Ein hohes Vitamin D Level reduziert das Risiko an Leberkrebs um 50% - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Ein hohes Vitamin D Level reduziert…
Sie ernährt ihren Fuchs vegan. Das ist das Resultat Diese 7 Geschichten zeigen uns, dass wir gemeinsam die Welt verändern können

Ein hohes Vitamin D Level reduziert das Risiko an Leberkrebs um 50%

620
Advertisement

Eine Studie, die jüngst in Japan durchgeführt wurde an einer Stichprobe von 33.736 Menschen beiderlei Geschlechts zwischen 40 und 69 Jahren, hat gezeigt dass ein hohes Vitamin D Level mit einem geringeren Risiko an Leberkrebs zusammen hängt (50% weniger) und mit einem geringeren Risiko, Tumore aller Art zu entwickeln (bis zu 20% weniger). Besonders beim männlichen Geschlecht. 

Die Teilnehmer wurden darum gebeten, eine klinische Anamnese ihrer Familie abzugeben und Informationen über ihre Ernährung und ihren Lebensstil zu geben. Das Vitamin D-Level wurde dann über eine Blutabnahme bestimmt. Jeder Teilnehmer wurde über 16 Jahre begleitet. Während dieser Zeit sind über 3000 Tumore entstanden. Beim Vergleich der Daten konnten Rückschlüsse über die Zusammenhänge gezogen werden. 

image: pexels

Außer den bereits bekannten Gründen wie Alter, Gewicht, Sport, Alkohol, Ernährung zeigte sich, dass das Vitamin D-Level sehr stark mit dem Lebensstil und der Jahreszeit zusammenhing.

Bei einem Teil der Teilnehmer ist kein Zusammenhang zwischen diesem Vitamin und den Tumoren an Lungen oder der Prostata gefunden worden, aber der Zusammenhang mit Leberkrebs ist nicht von der Hand zu weisen. Die Studie (die erste ihrer Art in Asien) hat auch in anderen Studien aus Europa und Amerika gute Unterstützung erhalten, die dieses Vitamin als eine Wohltat in Bezug auf viele Erkrankungen herausstellen konnten. Die Studien konnten weiter belegen, wie gut das Vitamin auf den Organismus wirkt.

Fragt ihr euch nun, ob ihr auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen sollt um euch etwas gutes zu tun? Ganz klar nein- aus zwei Gründen. Der erste ist dass Nahrungsergänzungsmittel nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollten und immer durch einen Arzt verschrieben werden sollten wenn eine natürliche Synthese des gewünschten Stoffes nicht möglich ist. Der zweite Grund ist, dass ein großer Teil des Vitamin D das wir brauchen von der Haut erzeugt werden kann, wenn wir sie 10 Minuten am Tag der Sonne aussetzen und Lebensmittel vermeiden (wie Milchprodukte und Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an tierischen Proteinen), die die Produktion von Vitamin D behindern.

Draußen an der Sonne zu sein (ohne zu übertreiben) ist wieder einmal die beste Medizin.

Quelle: bmj.com | The Guardian

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.