Diese Grotte Beherbergt Ein Dorf Von Höhlenbewohnern... Die Die Chinesische Regierung Verschwinden Lassen Will - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Diese Grotte Beherbergt Ein Dorf Von…
In der Nachbarschaft gab es immer mehr arme Menschen, also beschloss eine Frau, etwas konkretes ... und ganz spezielles zu unternehmen All die Nahrung, die wir zu uns nehmen ist vom Menschen manipuliert: Siehe hier wie und in welchem Ausmaß

Diese Grotte Beherbergt Ein Dorf Von Höhlenbewohnern... Die Die Chinesische Regierung Verschwinden Lassen Will

8.059
Advertisement

Die Provinz Guizhou liegt im Südwesten Chinas. Sie ist gekennzeichnet von aktiven Wasser-Erosionen, die in den Bergen Wählen entstehen lassen. Gleichzeitig ist sie eine der Regionen mit den meisten ethnischen Minderheiten in China. Folglich gibt es hunderte kleine Stämme die in den Höhlen leben.

Unter ihnen gibt es die Gemeinschaft der Zhongdong, ein von der Ethnie Miao bewohntes Dorf, das sich eine Grotte 1800 Meter über dem Meeresspiegel zum leben ausgesucht hat.

Man erreicht das Dorf nur nach einer einstündigen Wanderung durch einen dichten Bambuswald. Das Haus hat keinen direkten Kontakt zur Außenwelt.

Hier Leben ungefaähr 70 Mitgleider der ethnischen Minderheit Miao, die immer von den Mittelmächten bekämpft wurden. Sie wohnen weit abseits von der Modernität im Rest von China, aber haben innerhalb alles was man zum Leben braucht.

Die Bewohner haben auch eine Schule und ein Basketballfeld gebaut, um die Kinder zu beschäftigen.

Die Grotte ist 230 Meter tief, 114 Meter lang und 50 Meter hoch. Die innen konstruierten Häuser haben keine Dächer, da sie von der gewaltigen Kuppel geschützt sind. Bambuszäune trennen die Grundstücke voneinander.

Advertisement

Die Personen trinken Wasser, das aus den Felsen sprudelt, pflanzen Korn zwischen den Hügeln und halten Tiere im Hof.

Das Bestehen einer Schule im Innern der Höhle hat kürzlich eine Debatte zwischen dem Stamm und der chinesischen Regierung ausgelöst.

image: metro.co.uk

Die chinesische Zentralverwaltung hat die sofortige Schließund der Schule in den ersten Monaten des Jahres 2011 verlangt. Mit der Begründung "China sei kein Land der Höhlenbewohner". Die Kinder sind so gezwungen zwei Mal am Tag mehrere dutzende Kilometer hinter sich zu bringen um die Nächste Einrichtung zu erreichen.

Bevor sie geschlossen wurde, nahm die Schule die Jugendlichen der Gemeinschaft auf, insbesondere die Kleinsten. Viele der Erwachsenen hingegen, haben beschlossen das Dorf zu verlassen und in die großen Städte zu ziehen.

Um sicherzugehen, dass die Menschen sich nicht eingeengt fühlen und die Höhle folglich verlassen, haben die Bewohner mehrere Male offizielle Unterstützung für die Anbindung an die Zivilisation erfragt.

Die chinesische Regierung, die das Bestehen der unabhängigen Dörfer bekämpfen will, gab niemals eine Antwort.

Dank dem medialen Interesse, das die Botschaft der geschlossenen Schule verbreitete, wurde kürzlich ein Durchgang zu einem benachbarten Dorf geschaffen.

image: unknown

Die Regierung der Provinz Guihou stellte ebenfalls Mittel für den Bau von Häusern außerhalb der Höhle zur Verfügung, die von Bewohern des Dorfes bewohnt werden. Die Höhlenbewohner, die deshalb zurückgekehrt sind um in den Bergen zu wohnen, beklagen sich jedoch, dass die Häuser sehr unsicher seien.

Man kann die Zuverlässigkeit dieser Aussage nicht einschätzen: Man kann es nur selber herausfinden. Also Rucksack auf und durch den Wald um das kleine Dorf Zhongdong zu entdecken...

Tags: ChinaKuriosBerge
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

x

Erhalte die besten Artikel!

Abonniere Curioctopus.de und verpasse keine Geschichte mehr.

Wenn du unseren Newsletter abonnierts, akzeptierst du die Privacy Policy von Curioctopus.de

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.