Unbewusste Umweltverschmutzung: 8 Dinge des Alltags die du nicht mehr benutzen solltest - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Unbewusste Umweltverschmutzung: 8 Dinge…
Das Great Barrier Reef wurde für tot erklärt und das schlimmste ist dass wir daraus nichts gelernt haben Die wahre Geschichte hinter dem Tod von Laika, der Hündin die im Namen der Wissenschaft geopfert wurde

Unbewusste Umweltverschmutzung: 8 Dinge des Alltags die du nicht mehr benutzen solltest

2.564
Advertisement

Heute erkennen immer mehr Länder die Notwendigkeit, die Menge an Müll zu begrenzen die der Mensch jeden Tag produziert. Trotzdem wissen wir dass das Problem der Umweltverschmutzung sich immer weiter verschärft und unseren Planeten und die Menschheit gefährden. 

Wer sich diesem Thema öffnet und sensibel mit diesem Thema umgehen möchte, wird es interessant finden, zu erfahren welche Objekte des täglichen Gebrauchs besonders schwierig zu verwerten sind bzw. welche überhaupt nicht recycelt werden können. Wir haben bereits vom Problem der Espressokapseln berichtet, heute zeigen wir weitere Objekte die man mehr oder weniger aus dem Haushalt eliminieren sollte. 

1. Hygieneprodukte mit Mikrogranulaten.

image: Qiaomeng

Mikrogranulate wie sie häufig in Zahncreme verwendet werden sind aus Plastik und werden den restlichen 8 Millionen Tonnen an Plastikmaterial die bereits die Ozeane dieses Planeten verschmutzen, über das Abwasser zugeführt. Sie sind sehr klein und daher kaum aus dem Abwasser heraus zu filtern. Viele Länder haben ihre Produktion bereits verboten.

2. Holzstäbchen

image: Graphic Stock

Die Produktion dieser Wegwerf-Stäbchen vernichtet buchstäblich ganze Wälder in asiatischen Ländern. Aber das ist noch nicht alles: Sie werden oft in Fabriken hergestellt die Kinderarbeit betreiben und chemische Substanzen benutzen, die schwere Atemprobleme verursachen können. 

Advertisement

3. Feuchtes Toilettenpapier

image: gizmodo.com

Die Beliebtheit von Feuchttüchern ist in den letzten Jahren sehr gewachsen. Manche sind biologisch abbaubar. Aber achtet darauf was auf dem Etikett steht: Nicht alle können ins Wasser geworfen werden und wenn sie in den Abwasserkanälen enden können sie gefährliche Stauungen verirsachen. Außerdem hört man immer öfter von hervorgerufenen Hautschäden...

4. Teebeutel in Plastik

image: Pexels

Während die ganze Welt immer umweltfreundlichere Produktionswege sucht, haben viele Firmen die Tee produzieren damit begonnen, den Tee in Beutelchen zu füllen, die aus einem Mix aus Nylon und Poliethylen bestehen: Sie sind nicht nur schwierig zu schmelzen sobald sie weg geworfen werden sondern können auch giftige Rückstände im Tee hinterlassen...

5. Triclosan

image: Wikimedia

Dieses Derivat aus Triclorurat und Phenol wird häufig bei der produktion von Seifen und Mundhygiene-Produkten verwendet. Leider hat sich jedoch gezeigt dass es bei Ratten Krebs verursacht und sobald es in die Ozeane gerät Bakterien vernichtet, die eine wichtige Rolle in der Nahrungskette spielen. 

Advertisement

6. Anti-Baby-Pille

image: Pixabay

Solltet ihr die Anti-Baby-Pille weg werfen müssen dann tut es unbedingt im Sondermüll oder gebt sie in der Apotheke zurück. Werft sie auf keinen Fall ins Wasser. Ihr chemische Zusammensetzung schädigt den Hormonhaushalt der Fische und kann deren Reproduktion negativ beeinflussen.

7. Polystyrene.

Es handelt sich um Verpackungsmaterial das insbesondere in Asien verwendet wird. Es gibt sehr viel umweltfreundlichere Optionen!

Advertisement

8. Einweg-Rasierer

Im Vergleich mit Elektrorasierern sind sie sehr viel teurer in der Produktion (Enorme Mengen von Stahl, Plastik und Wasser). Gebt etwas mehr aus und kauft einen Rasierer der länger hält. 

Tags: Ambiente
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.