Kennt ihr die schlechte Angewohnheit des Nägel kauens? Für Psychologen ermöglicht das Rückschlüsse auf DIESE Persönlichkeit - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Kennt ihr die schlechte Angewohnheit…
Der Fall Alan Turing: Nach 50 Jahren Der Lebensbaum von Kalaloch, der jeden Tag gegen den Tod kämpft

Kennt ihr die schlechte Angewohnheit des Nägel kauens? Für Psychologen ermöglicht das Rückschlüsse auf DIESE Persönlichkeit

15.712
Advertisement

Die schlechte Angewohnheit des Nägelkauens ist unter vielen Personen sehr verbreitet. Diese Personen bemerken nicht einmal, dass sie das unaufhörlich tun. Häufig kann man den Händen diese Angewohnheit sehr klar ansehen. Die Finger sehen gerötet und ungesund aus. Es ist leicht verständlich dass dieses Verhalten Zeichen von Nervosität und Angst ist. Zu genau dem gleichen Ergebnis kam eine Studie aus dem Journal of Behavior Therapy and Experimental Psychiatry. Aber es gibt noch einen anderen Aspekt der aufgekommen ist und der hat mit der Persönlichkeit der Individuen zu tun, die Nägel kauen: Den Ergebniss zufolge handelt es sich um Perfektionisten. 

Gemäß der Studie sind Nägelkauer Perfektionisten

image: wikipedia.org

Die Studie hat alle repetitiven Verhaltensweisen am eigenen Körper betrachtet: Sich kontinuierlich ins Haar fassen, die Haut aufkratzen oder Nägel kauen. Auf Basis einiger Experimente an 48 Freiwilligen zeigte sich dass die Drang, diese repetitive Aktion auszuführen insbesondere in Situationen der Langeweile, der Frustration und der Unzufriedenheit aufkommt. Die Menschen, die diese Gemütszustände häufig haben sind Perfektionisten

Perfektionisten kauen Nägel um die angestaute Unzufriedenheit zu kompensieren.

image: wikipedia.org

In unkontrollierter Art und Weise müssen diese Leute alles planen und davon ausgehen dass auch alles gemäß ihren Plänen läuft. In den meisten Fällen ist dies jedoch nicht der Fall. Dies erzeugt bei Perfektionisten Stress, Unzufriedenheit und Nervosität. Die Ausübung eines repetitiven Verhaltensmuster ist ein Weg, um diese angestauten Emotionen abzuleiten.

Die Resultate dieser Studie revolutionieren die Therapie mit der sie behandelt werden. Bis heute hat man interveniert indem man an der Nervosität arbeitete. Aber in Wahrheit ist klar dass man am "Perfektionismus" des Patienten ansetzen sollte. 

Advertisement

Und du? Kaust du Nägel? Bist du ein Perfektionist?

Es gibt andere Dinge die uns helfen zu verstehen ob man jemand ist, der nichts in seinem Leben dem Zufall überlässt:

"Ganz oder garnicht" und alles in schwarz- weiß sehen.

Man ist sehr streng zu sich selbst und straft sich selbst im Falle eines Fehlers.

Chronische Unzufriedenheit, auch in Momenten des Erfolgs.

Immer auf den passenden Moment warten, um eine Aktivität zu beginnen, auch wenn es den richtigen Moment garnicht gibt. 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.