Das Great Barrier Reef wurde für tot erklärt und das schlimmste ist dass wir daraus nichts gelernt haben - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Das Great Barrier Reef wurde für tot…
Hier einige Reste von Verstorbenen die wirklich grausige Details verbergen Unbewusste Umweltverschmutzung: 8 Dinge des Alltags die du nicht mehr benutzen solltest

Das Great Barrier Reef wurde für tot erklärt und das schlimmste ist dass wir daraus nichts gelernt haben

2.219
Advertisement

Wie oft haben wir oberflächlich über Nachrichten hinweg gelesen, die sich um den Zustand des Korallenriffs drehten? Schätzt euch glücklich wenn ihr eine der Personen seid, die es in seiner ganzen Schönheit gesehen haben. Sein rot steht für einen ganz bestimmten Rottin. Seit einigen Jahren ist diese Eigenschaft nur noch eine ferne Erinnerung: Die Korallen sind heute vollkommen weiß, denn sie sind tot. Man fühlt sich ein wenig schuldig dass man als Mensch nicht in der Lage gewesen ist etwas gegen das Sterben dieses Riffs, das seit einigen Jahren zu verschwinden drohte, zu tun.

Vielleicht ist es nur die erste von vielen Naturschönheiten denen wir auf nimmer Wiedersehen sagen müssen. Wird es uns eine Lehre sein die Verantwortlichen dazu zu zwingen, mehr Respekt für die Umwelt zu zeigen?

Zum ersten Mal steht weiß, die aktuelle Farbe der Korallen, für Trauer.

Neben dem schweren Verlust aus Touristischer Sicht wollen wir uns vor allem auf die wichtige Rolle konzentrieren, die das Riff für die Umwelt hatte. So wie der Name schon sagt ist die wichtigste Funktion, die Wellen die aus der See kommen, abzubremsen und zu mildern. Das Korallenriff war außerdem Nahrungsquelle für unzählige Tierarten die dort Nahrung und Platz fanden, um sich fort zu pflanzen. 

Experten die die Gesundheit des Riffs schon seit Langem beobachteten zeigen sich schockiert über die schwindelerregende Verschlechterung der Umweltbedingungen, die sich alleine im Jahr 2016 ereignet haben.

Wir wissen sehr gut, was der Grund für das Sterben des Riffs ist auch wenn wir die Erwärmung der Weltmeere immernoch nicht ernst nehmen und verdrängen.

Nur einige Grade mehr haben gereicht um eine so dramatische Veränderung zu verursachen. Und die Gewässer haben erst damit begonnen, sich aufzuheizen. Welche weiteren Konsequenzen erwarten uns noch?

Bis heute wurden 90% des Riffs für tot erklärt. Der Rest kann nur gerettet werden wenn dringende Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden von denen es, ein wenig Pessimismus sei gestattet, zweifelhaft ist dass sie rechtzeitig greifen werden.

Experten erklären dass die Möglichkeit besteht dass sich die Korallen erholen, aber dass dazu mindestens 5 Jahre unter optimalen Temperaturbedingungen nötig sind. Die Möglichkeit wirkt jedoch sehr vage wenn man an die Ereignisse denkt, die in den vergangenen Jahrzehnten stattgefunden haben: Wiederholte Wärmewellen die den betroffenen Teilen des Riffs keine Atempause gegönnt haben.

Was uns noch mehr besorgt ist die Bedeutung die viele Medienquellen den Ereignissen gegeben haben: Der größte Schaden der aus den Artikeln hervorzugehen scheint ist wirtschaftlicher Natur. Man schätzt den Schaden der Australien durch die touristischen Ausfälle entsteht auf mehrere Milliarden und man vermutet dass dem Riff bald der Status als Weltkulturerbe der UNESCO aberkannt wird, den es 1981 erhalten hatte.

Was bedeutet all das vor dem Hintergrund einer der wichtigsten Naturschönheiten, die unabdingbar für das marine Gleichgewicht ist und die dank des unverantwortlichen Verhaltens des Menschen untergeht?

Tags: GreenAmbiente
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.