Das Bewerbungsgespräch dieser jungen Frau wurde abgesagt, nachdem sie diese einfache Frage gestellt hat - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Das Bewerbungsgespräch dieser jungen…
Einer der weltgrößten Seen verschwindet. Und statt dessen erscheint das hier... Sie sind das Gemüse mit dem höchsten Proteingehalt, aber wir haben sie vergessen: Entdeckt mit uns die Lupinen!

Das Bewerbungsgespräch dieser jungen Frau wurde abgesagt, nachdem sie diese einfache Frage gestellt hat

16.791
Advertisement

Heute erzählen wir von einem Fall von Diskriminierung aufgrund der Gechlechtszugehörigkeit. Es ist einer jungen Frau zugestoßen, die mit einer Bewerbung auf eine Stellenanzeige reagiert hatte.

Nachdem sie die erste Auswahlphase am Telefon überstanden hatte, hat Tyler Byernes es als angebracht empfunden zu fragen, mit Höflichkeit, was denn für ein Gehalt vorgesehen wäre wenn sie den Job bekäme und welche Zuschläge der Vertrag vorsähe. Die Antwort der Firma war eine traurige Überraschung für sie. Sie hielt es für wichtig, sie im Internet zu teilen. Lest und sagt uns, was ihr davon haltet. 

Eine einfache Frage.

image: Twitter

Sie hatte ihren CV an eine Firma geschickt die Essen auf Rädern in der Stadt Winnipeg anbietet um sich als Menüdesigner anzubieten. Alles schien gut für Taylor zu laufen. In einem E-Mail-Austausch mit der verantwortlichen Personalerin hat die junge Frau eine einfache Frage gestellt: "[...] ich wollte auch noch fragen: Im Falle dass ich für die Stelle ausgewählt werde, wie hoch wäre denn der Stundenlohn? Sind Zuschläge und Spesen vorgesehen? Entschuldigen aber ich denke es ist in Ordnung, das zu fragen. Ich danke Ihnen für Ihre Zeit und wünsche Ihnen einen schönen Tag."

Die fragwürdige Antwort.

image: Twitter
Die Frage von Taylor hatte unverzügliche Konsequenzen, die sich in folgender Antwort niederschlugen: "Die Fragen die Sie uns stellen zeigen dass ihre Prioritäten nicht in gleicher Linie mit denen unseres Unternehmens stehen. Aus diesem Grunde haben wir uns dazu entschieden, das geplante Bewerbungsgespräch am Donnerstag abzusagen. Freundliche Grüße, [...].
 
in einer dann folgenden Nachricht versucht die verantwortliche Personalerin zu erklären: "Ihre Fragen sind nachvollziehbar und wir wollen versuchen Ihnen besser zu erklären, was vielleicht aus der Anzeige nicht sofort ersichtlich wurde. Da wir ein Start-Up sind sind wir auf der Suche nach Menschen, die Lust darauf haben aus alten Schemata auszubrechen und sich selbst in Frage zu stellen. Wir glauben an harte Arbeit, an Durchhaltevermögen und dass ein Angestellter sich voll den Zielen der Firma verschreiben sollte und nicht vordergründig an die Bezahlung denken [...] daher ist für uns jede Frage in diese Richtung gleich zu Beginn des Einstellungsprozesses ein Grund, an der Geeignetheit des Bewerbers zu zweifen."
 
Was denkt ihr über diese Antwort? Denkt ihr dass es nur fair ist, einen Bewerber von vorn herein über die Entlohnung und die Vertragsmodalitäten aufzuklären oder teilt ihr die Auffassung der Firma?
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.