5 Gründe warum man niemals ein Kind zum Essen zwingen sollte - Curioctopus.de
x
5 Gründe warum man niemals ein Kind…
20 Bäume, die nicht wie Bäume aussehen und die man zwei Mal ansehen muss, um es zu begreifen Vorsicht: Haarreife und Bänder für kleine Kinder können riskant sein

5 Gründe warum man niemals ein Kind zum Essen zwingen sollte

03 November 2017 • Von Barbara
11.025
Advertisement

Ernährungsgewohnheiten sind für jeden Menschen unterschiedlich. Sie hängen nicht nur vom Geschlecht oder Alter ab. Die Menge an Lebensmitteln, die jeder braucht variiert von Mensch zu Mensch. Was Kinder angeht ist es besonders schwer raus zu finden, wieviel Nahrung sie wirklich brauchen, denn jedes Kind ist anders. Man sollte also unter keinen Umständen den Fehler machen, Kinder zum Essen zu zwingen. Das sind die Gründe...

  1. Ein Kind dazu zu zwingen, aufzuessen, bedeutet dass es mehr essen soll als es braucht. Das Kind wird sich dazu gezwungen fühlen, gegen seinen Willen zu essen um die Eltern zufrieden zu stellen. Man sollte die Entscheidung eines Kindes immer respektieren und lieber nach dem Grund suchen, warum es nicht mehr essen möchte. 
  2. Wenn ein Kind gezwungen wird, zu essen wird es die Mahlzeit schlussendlich als Tortur sehen. Auch für die Eltern wird dann jedes Mahl zur Tragödie. Das Kind wird immer weniger still sitzen und immer weniger Geduld haben.
  3. Einen wichtigen Moment wir das Essen negativ zu belegen wird auch die Art beeinflussen, wie sich das Kind mit den Eltern verbindet.
  4. Den Teller um jeden Preis leer zu essen ist eine falsche Angewohnheit. In erster Linie weil man dem Kind damit beibringt, nicht auf seine Bedürfnisse zu hören sondern auf die Bedürfnisse der Erwachsenen zu achten und weil diese Routine schließlich zu Übergewicht führen wird, dass sich dann in Fettleibigkeit umwandeln könnte. 
  5. Sich auf so starke Weise bei einem Kind durchzusetzen zeigt dem Kind, dass es normal ist wenn jemand Entscheidungen über seinen Körper fällt: Es lehrt das Kind, dass es nicht Herr über sich selbst ist und dass es normal ist wenn ein Erwachsener sich gegen seinen Willen durchsetzt. Es wird dadurch nicht die Signale seiner Sattheit erkennen und etwas tun, was sein Körper nicht braucht. 

 

Wie soll man sich also verhalten? Sicherlich ist es nicht die Lösung, die Kinder einfach nur noch essen zu lassen was und wieviel sie wollen. Es würde dann jeden Tag eine zweite Portion Pommes verlangen!

Man sollte dem Kind stattdessen angemessene Portionen anbieten und in Erwägung ziehen dass die Bedürfnisse von Tag zu Tag schwanken können. Wenn die Ernährung außerdem in gesunden Lebensmittel besteht, werden die Kinder lernen, wieviel sie essen müssen um ihren Hunger zu stillen und nicht eure Erwartungen. 

 

Tags: KinderNützlich
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.