Ärzte retten ein "Schmetterlingskind" durch die Transplantation eines Hautstücks, das im Labor gezüchtet wurde - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Ärzte retten ein "Schmetterlingskind"…
Riesige Wälder werden für die Palmölproduktion abgeholt: Die Bilder lassen keinen Zweifel Zum ersten Mal wird eine Bienenspezies in die Liste der vom Aussterben bedrohten Tiere aufgenommen

Ärzte retten ein "Schmetterlingskind" durch die Transplantation eines Hautstücks, das im Labor gezüchtet wurde

3.116
Advertisement

Der kleine Hassan war mit dem geboren was Schmetterlingssyndrom genannt wird. Eine genetische Krankheit die sehr selten ist und das normale Funktionieren der Hautproteine verändert die für den interzellularen Zusammenhalt verantwortlich ist und die eine einfache Geste, wie das Zuknöpfen eines Hemdes, sehr schmerzhaft macht und Wunden und Geschwüre verursacht. Dank der Arbeit einer italienischen Forschergruppe die auf regenerative Medizin spezialisiert ist war es möglich, Epidermis im Labor zu erzeigen die man auf den Körper des Patienten aufbringen kann und damit eine zellulare Gentherapie auslösen kann.

Aus Syrien nach Deutschland um einer Hoffnung zu folgen.

image: CMR UNIMORE

Es war 2013 als Hassan, zu der Zeit sieben Jahre alt, nach Deutschland gebracht wurde um den Versuch einer Behandlung zu unternehmen. Bei der Ankunft im Kinderkrankenhaus der Ruhr Universität (Bochum) hatte der Junge schon 80% der Epidermis verloren. Er hatte eine Hauttransplantation mit Haut seines Vaters abgestoßen und überlebte dank einer starken Palliativbehandlung.

Die Mediziner der Klinik haben sich dann an eine Forschergruppe des Zentrums für regenerative Medizin der Universität von Modena gewendet, die die Haut im Labor kultivierten, ausgehend von einer geringen Zahl an transgenen Stammzellen. Nachdem die Haut zur Verfügung stand konnte die Transplantation 2015 erfolgen und zum Erfolg werden. Die Epidermis begann, sich selbständig zu regenerieren, so wie es bei gesunden Menschen ist. Im Abstand von einigen Jahren können die Forscher sagen dass das Kind geheilt ist.

Hassan nimmt keine Medikamente mehr und er konnte an die Schule zurück kehren und Sport treiben genau wie seine Altersgenossen! Auch wenn das Risiko für zukünftige Mutationen besteht, ist die aktuelle Gesundheit für ihn der lebende Beweis für eine Hoffnung, die auch andere Menschen mit dieser Form der Schmetterlingskrankheit haben. Man kann heilen und ein normales Leben führen.

Quelle:

https://www.nature.com/articles/nature24487

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.