In der Schweiz gibt es mehr Arbeitsplätze als Arbeitslose: So wurde die Vollbeschäftigung erreicht - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
In der Schweiz gibt es mehr Arbeitsplätze…
China ist dabei, die längste Brücke der Welt zu eröffnen: Hier sind die Lichter und Schatten des Projekts 14 Monumente und Statuen dieser Welt

In der Schweiz gibt es mehr Arbeitsplätze als Arbeitslose: So wurde die Vollbeschäftigung erreicht

1.963
Advertisement

Auch für die ersten Monate des Jahres 2018 bestätigt sich die Zahl: Die Arbeitslosigkeit in der Schweiz liegt bei 2,7% (SECO-Daten), eine Zahl, die es legitim macht, von Vollbeschäftigung zu sprechen. Nicht nur die Zahl der Arbeitslosen macht das Schweizer Land zu einer besonderen Ausnahme, sondern auch die Tatsache, dass die Zahl der Arbeitsplätze die der Menschen ohne Arbeit übersteigt, mit einem Überschuss von 41.000 Arbeitsplätzen. Zahlen, die nichts als die brillante Erholung der Schweizer Wirtschaft widerspiegeln

Die verfügbaren Jobs übersteigen die Anzahl der Menschen ohne Arbeit. Eine einzigartige Situation, die im übrigen europäischen Panorama, in das die Schweiz eingebettet ist, selten ist.

image: pixabay.com

Eine solche niedrige Arbeitslosenquote gab es 2012 bereits. Die wirtschaftliche Situation in der Schweiz scheint sehr gut zu sein und Analysten sagen dies genauso wie die Unternehmer: "Alles läuft gut", "Es gibt ein großes Vertrauen in die Zukunft unserer Unternehmen ", das sind die Phrasen, die am besten die Positivität beschreiben, die in der Schweiz gelebt wird.

Ein echter Triumph der Innen- und Außenpolitik der Vorjahre: Natürlich hat die Konjunkturschwäche den Franken geschwächt und damit die Exporte nach Europa und in die USA gefördert. Aber auch das organisierte Schulsystem erwies sich als ein Erfolg.

Das bestätigt die Tatsache, dass die Jobs, die theoretisch gerade wegen des Mangels an Arbeitslosen leer bleiben, keine akademische Ausbildung benötigen, sondern nur eine Lehre: Installateure, Arbeiter, Zimmerleute und Fabrikarbeiter. Eine Zahl, die das "duale" Ausbildungssystem, das die Schweiz in eine echte Vorzeigenation verwandelt hat, bestätigt: Hier arbeiten und studieren junge Menschen gleichzeitig und festigen so die schulische Erfahrung ebenso wie die Arbeitserfahrung. Somit ist der Eintritt in die Arbeitswelt natürlich, spontan, schnell und effizient, ohne Ausfallzeiten und Motivationsverlust.

Also, Feierstimmung in der Schweiz. Natürlich gibt es Ausnahmen: In einigen Städten steigt die Arbeitslosigkeit auf 4,9%, fällt aber im Gegensatz dazu liegt Bern bei unter 1,9%

Sources:

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.