9 vergessene Gewohnheiten, die wir unseren Kindern beibringen sollten - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
9 vergessene Gewohnheiten, die wir unseren…
Die riesige Kokosnusskrabbe: alle Geheimnisse des Tieres, das Darwin 21 revolutionäre Erfindungen von denen wenige wissen, dass sie die Frucht weiblichen Genies sind

9 vergessene Gewohnheiten, die wir unseren Kindern beibringen sollten

Von Barbara
23.658
Advertisement

Das heutige Leben ist stressig für alle und für Eltern ist es das doppelt: heutzutage arbeiten in den meisten Fällen beide Elternteile und es kommt vor, dass die Erziehung des Kindes davon betroffen ist. Deshalb sehen wir mehr und mehr unhöfliche Kinder, denen niemand die wenigen einfachen Regeln gegeben zu haben scheint, die wir alle als Kinder gelernt haben.

Wir haben eine Zusammenfassung von 9 guten Manieren erstellt, die aus der Erziehung unserer Kinder verschwinden.

image: pxhere.com

1. Lerne "Entschuldigung", "Bitte", "Danke" zu sagen. Dies sind einfache Sätze, dieman immer seltener hört, aber eine Person in sozialen Kontexten perfekt qualifizieren. Bringen Sie ihnen bei, sie schon früh zu gebrauchen und zivile Erwachsene zu sein.

2. Nicht mit offenem Mund kauen. Es scheint offensichtlich, aber es ist eine sehr schlechte Angewohnheit, die dann schwer zu entfernen ist. Als Automatismus ist es gut, es in den ersten Lebensjahren zu unterbinden.

3. Sprich nicht mit vollem Mund. Aus demselben Grund dürfen wir nicht mit vollem Mund sprechen. Das tun viele Erwachsene und achten darauf, kein schlechtes Beispiel zu geben.

image: pxhere

4. Zieh deine Schuhe zu Hause aus. Eine gute Regel. Bringen Sie es Ihren Kindern bei und sagen Sie ihnen im Haus der anderen, dass sie den Besitzer des Hauses fragen sollen, ob sie die Schuhe ausziehen sollen.

5. Die Ellbogen am Tisch. Die schlechte Angewohnheit par excellence, auch diese ist bei Erwachsenen leider sehr verbreitet. Neben den Ellenbogen müssen auch Handys, Videospiele und Magazine vom Tisch verschwinden.

6. Die Tür aufhalten. Kinder sind oft selbstsüchtig. Es ist nicht ihre Schuld, sie sind auf sich selbst konzentriert, um die Welt zu entdecken. Aber wir müssen ihnen vermitteln, wie wichtig es ist, freundlich zu anderen zu sein. Dazu gehört auch, anderen die Tür aufzuhalten. 

Advertisement
image: pixabay.com

7. Serviette auf den Beinen. Ein weiterer guter Kurs am Tisch, den man oft vergisst. Es ist keine bloße Etikette, sondern ein praktisches Hilfsmittel: vor allem werden Kinder beim Essen schmutzig. Erinnere dich immer an die Serviette.

8. Sagen Sie "Danke" und "Bitte". Die Grundlagen jeder Konversation. Die Bedeutung dieser Worte ist nicht zu unterschätzen und sind die ersten Anzeichen, die einen als unhöflich identifizieren.

9. Bitten Sie um Erlaubnis, vom Tisch aufzustehen. Ihre Kinder haben definitiv den Impuls aufzustehen, sobald sie mit dem Essen fertig sind, um ins Kinderzimmer zu gehen und zu spielen. Es ist verständlich, aber lehre ihnen, um Erlaubnis zu bitten. Auch das ist keine leere Formel: Es dient dazu, ihm zu verdeutlichen, dass er mit Leuten zu Abend gegessen hat, die bei ihm waren und sich in der gemeinsamen Gesellschaft erfreuten. Kurz gesagt, Respekt für andere.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.