Ein Arzt beschloss, seinen Namen auf das Bandana zu schreiben: Deshalb kann diese Idee das Leben seiner Patienten retten - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Ein Arzt beschloss, seinen Namen auf…
Das neue Iveco Reisemobil fährt ohne Kraftstoff und bietet ein beispielloses Fahrerlebnis In den Flitterwochen besuchen sie in 10 Monaten 33 Länder: An jedem Halt trägt die Braut das gleiche Kleid wie zur Hochzeit

Ein Arzt beschloss, seinen Namen auf das Bandana zu schreiben: Deshalb kann diese Idee das Leben seiner Patienten retten

319
Advertisement

Was in den Operationssälen passiert, ist den Patienten mehr oder weniger unbekannt, die sich nur wenige Minuten umsehen können, bevor sie in Narkose einschlafen. Unmittelbar danach machen sich Ärzte und Chirurgen aller Art an die Arbeit, um ihre Pflicht bestmöglich zu erfüllen.

Wie in allen Arbeitsumgebungen gibt es jedoch auch hier eine Dynamik, die das Erledigen von Aufgaben erschweren kann: So sind teilweise so viele verschiedene Menschen am Werk, dass es sehr schwer fällt, sich alle Namen zu merken. Eine sehr einfache Idee von einem Anästhesisten könnte es den Ärzten erleichtern, zu arbeiten und das Leben der Patienten zu sichern.

image: patientsafe3

Die Idee desjenigen, der auf der ganzen Welt als "Rob, der Anästhesist" bekannt ist, ist ganz einfach: Man schreibe die Namen von Ärzten, Assistenten und Krankenschwestern auf das obligatorische Bandana im Operationssaal. Es mag albern klingen, aber in Notsituationen ist es wichtig, keine einzige Sekunde Zeit zu verschwenden.

image: patientsafe3

Oft sind viele Kollegen im Operationssaal, aber man kennt sich vielleicht gar nicht: "Als ich im Operationssaal einen Herzstillstand hatte, waren mindestens 20 Personen im Raum. Ich musste auch hart arbeiten, um ein Paar Handschuhe gereicht zu bekommen, weil die Person, auf die ich zeigte, dachte, ich würde auf jemand anderen zeigen", sagte Dr. Rob und machte deutlich, wie nützlich es sein kann, zumindest die Namen der Personen zu kennen, mit denen man arbeitet.

Advertisement
image: lotusgav

Auf den von Rob entworfenen Hüten gibt es jedoch nicht nur den Namen, sondern auch die Spezialisierung: Krankenschwester, Anästhesist, Chirurg, Praktikant, Krankenschwester.... Auf diese Weise können Sie direkt den Betreffenden ansprechen, ohne wertvolle Sekunden zu verlieren. "Es ist so einfach zu koordinieren, wenn man den Namen aller kennt", sagte er.

 

image: patientsafe3

Kopfhörer mit Namen sind auch für Patienten nützlich: Sie kommunizieren mehr Menschlichkeit und wecken mehr Vertrauen. Die Beziehungen zwischen Patient und Arzt sind viel besser, seit diese Bandanas in einigen Krankenhäusern eingeführt wurden.

image: lotusgav

Robs Idee hat noch weitere Vorteile: umweltfreundlich, da sich die Betreiber mit persönlichen Kopftüchern ausstatten und auf Einwegkopftücher - aus Viskose, einem stark verschmutzenden Material - verzichten, und wirtschaftlich, da Krankenhäuser bisher sehr hohe Summen für den Kauf von Bandanas für das gesamte medizinische Personal ausgegeben haben. Geld, das in andere Dienstleistungen für die Patienten investiert werden könnte.

Advertisement
image: patientsafe3

Die Idee des Anästhesisten Robg scheint also in ihrer Einfachheit wirklich brillant zu sein. Deshalb hoffen wir, dass immer mehr Krankenhäuser sie übernehmen werden!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.