Dieses V-förmige Flugzeug wurde von einem Studenten entworfen und spart 20% Treibstoff

Barbara

12 Juni 2019

Dieses V-förmige Flugzeug wurde von einem Studenten entworfen und spart 20% Treibstoff
Advertisement

Kennst du die V-förmige E-Gitarre, die von Jimi Hendrix, Brian May, Keith Richards und vielen anderen Rockmusikern verwendet wird? Wenn die Antwort ja ist, wirst du  auch wissen, dass sein Name Flying V ist, ein Konzept, das Realität werden könnte, wenn wir das futuristische Flugzeug betrachten, das wir Ihnen zeigen.

Der Name ist derselbe wie der des berühmten Musikinstruments. In diesem Fall wird Flying V jedoch ein Flugzeug der Zukunft sein. Und zwar ein V-förmiges, kraftstoffeffizientes Flugzeug, in der Lage, 314 Passagiere.... in seinen Flügeln unterzubringen!

via Università Tecnica di Delft

Advertisement

Studio OSO/YouTube

Die erste Idee stammt von Justus Benad, einem Studenten der Technischen Universität Berlin. Ziel war es, ein Flugzeug der Zukunft mit technischen Eigenschaften zu schaffen, die sich auf den Kraftstoffverbrauch und damit auf eine geringere Umweltbelastung konzentrieren.

Ein ehrgeiziges und originelles Projekt, das von der niederländischen Fluggesellschaft KLM unterstützt und finanziert wurde. Im Namen der Nachhaltigkeit sagen Ingenieure der Technischen Universität Delft, die das Flying V entwickeln, dass ein solches Fahrzeug den Treibstoffverbrauch im Vergleich zu einem Airbus A350 um 20% senken könnte.

 

 

Studio OSO/YouTube

Trotz technologischer Fortschritte und grüner Fortschritte, die sich auf alle Verkehrsmittel erstrecken, sind Flugzeuge immer noch stark umweltbelastend. Derzeit trägt der Luftverkehr dazu bei, die globalen CO2-Emissionen um 2,5% zu erhöhen.

Es ist also klar, wie ein solches Projekt positive Szenarien in diesem Bereich eröffnet und den Luftverkehr buchstäblich revolutionieren kann.

 

Advertisement

Studio OSO/YouTube

Die sehr spezielle Form dieses Flugzeugs macht es weniger luftdicht und damit weniger treibstoffhungrig. Nicht nur das: Die Konstrukteure haben bekannt gegeben, dass der Prototyp zwar mit Kerosin betrieben wird, seine Motoren aber auch für den Einsatz von elektrischen Turbolüftern in der Zukunft vorbereitet sind.

Das Flying V wird auch Langstrecken abdecken können, und den Passagieren eine komfortable Umgebung in ähnlichen Abmessungen wie der Airbus A350 bieten. Die beiden Flugzeuge haben die gleiche Spannweite, so dass es nicht notwendig ist, Hangars, Türen und Start- und Landebahnen für das große "fliegende V" neu einzustellen.

 

Studio OSO/YouTube

In Erwartung der Präsentation und des bis 2019 erwarteten Testfluges schätzen die Ingenieure, dass das Flugzeug um 2040 in Betrieb gehen könnte. Die Wartezeit ist zweifellos lang, aber die erzielten Fortschritte verheißen Gutes für immer grünere und avantgardistischere Flüge.

Studio OSO/YouTube

Advertisement