Eine Schildkröte, die auf See gerettet wurde, warf wochenlang Plastik aus... - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Eine Schildkröte, die auf See gerettet…
Ein Güterzug verliert seine Ladung Mais entlang der Bahn: Die Szene erinnert an den Zauberer von Oz Das Frauchen kauft versehentlich ein extra kleines Bett für ihren Hund und er tut so, als ob es in Ordnung wäre, damit er sie nicht enttäuscht

Eine Schildkröte, die auf See gerettet wurde, warf wochenlang Plastik aus...

Von Barbara
1.703
Advertisement

Darüber hinaus gibt es neue Beweise dafür, dass die Meere und Ozeane durch Plastik verunreinigt sind und dass Tiere dadurch gefährdet sind. Vor der argentinischen Küste bei Buenos Aires wurde eine grüne Schildkröte gerettet und in einem Fischernetz gefangen. Die Schildkröte, die in ein auf die Bergung von Wassertieren spezialisiertes Zentrum gebracht wurde, hat wochenlang Plastik ausgeschieden, was bestätigt, dass ihr schlechter Gesundheitszustand auf die Anwesenheit von Fremdkörpern im Meer und in ihrem Körper zurückzuführen ist.

image: Mundo Marino

Die Nachricht kommt aus San Clemente del Tuyu in der Nähe von Buenos Aires, Argentinien, wo eine Chelonia mydas-Schildkröte durch die Netze eines Fischers gerettet wurde.

Die Schildkröte wurde in einem auf Wassertiere spezialisierten Veterinärzentrum der örtlichen Mundo-Marino-Stiftung untergebracht, wo sie alle notwendigen Kontrollen durchlief, um sich ein Bild von ihrem Gesundheitszustand zu machen.

Grüne Schildkröten wurden von der International Union for Conservation of Nature (IUCN) für gefährdet erklärt. Seit ihrer Aufnahme am 29. Dezember 2019 hat die Schildkröte eine beträchtliche Menge an Kunststoffmaterial durch Kot ausgetrieben: nach Angaben der Tierärzte, die sie betreuten, bis zu 13 Gramm Kunststoff, was dem Abfall von 26 Kunststoffobjekten entspricht. Insbesondere lässt sich der Abfall auf Einkaufstaschen, Brillen, Kappen, Kreditkarten und Einwegstrohhalme zurückverfolgen.

Der Schildkröte wurde ein Medikament verabreicht, das die Darmbewegungen erhöht, um die Ausscheidung des Materials in den Körper zu erleichtern.

 

image: Mundo Marino

"Es besteht nicht nur die Gefahr des Erstickens nach Verschlucken von Plastik. Die Anhäufung von nicht-nutritiven Elementen im Verdauungssystem dieser Reptilien verursacht bei ihnen ein falsches Sättigungsgefühl, das sie allmählich schwächt", erklärte Karina Alvarez, Biologin der Mundo-Marino-Stiftung. Darüber hinaus entsteht durch die Aufnahme großer Mengen an Plastik eine Gasmenge, die die Fähigkeit der Schildkröten zum Tauchen beeinträchtigt und sie daran hindert, zu fressen oder in wärmere Gewässer zu wandern.

Schildkröten nehmen auch sehr leicht im Meer verstreutes Plastik auf, weil sie es mit Tieren verwechseln, die sie normalerweise essen, wie z.B. Quallen und Algen.

Der Fall der Schildkröte von San Clemente del Tuyu ist nicht der einzige: Im gleichen Gebiet wurden zwei Schildkröten gefunden, eine davon leblos, mit einem Bauch voller Plastik.

Tags: TiereAmbiente
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.