In Dänemark wird den Kindern im Kindergarten nur das Alphabet beigebracht: die übrige Zeit wird dem Spiel überlassen - Curioctopus.de
x
In Dänemark wird den Kindern im Kindergarten…
Ihre Tochter lässt ihre schmutzigen Socken immer im Haus herumliegen: Ihre Mutter verwandelt sie in urkomische Kunstwerke Unterkunft und Verpflegung im Tausch gegen eine Hand auf dem Bauernhof: Eine Frau sucht Hilfe für ihr kleines Haus im Wald

In Dänemark wird den Kindern im Kindergarten nur das Alphabet beigebracht: die übrige Zeit wird dem Spiel überlassen

08 Dezember 2020 • Von Barbara
1.272
Advertisement

Viele Menschen erinnern sich an die Schulzeit mit Nostalgie, aber manchmal auch mit einer Prise Angst, vielleicht denken sie an besonders strenge Lehrer, die die ganze Klasse in den Unterrichtsstunden "aufräumen" ließen.

Alle sitzen schweigend, diszipliniert und mit einer sehr präzisen Trennung zwischen den Momenten des Spiels und denen des Lernens. Wenn diese Beschreibung mit Ihrem Gedächtnis übereinstimmt, sind Sie nicht allein, sondern wissen, dass es sehr unterschiedliche Bildungssysteme gibt, wie das in Dänemark. In den Kindergärten des skandinavischen Landes lernen die Kinder in der Tat eine grundlegende Sache: Erholung.

Wir scherzen und übertreiben nicht. Dänemark hat, wie andere skandinavische Länder auch, einen ganz besonderen Ansatz für die frühkindliche Bildung, gerade weil sie auf der Vermittlung von Spiel basiert, die als grundlegend für das Wachstum von Kindern gilt.

Freizeit, Erholung und Spielzeit werden zu sehr ernsten Schulangelegenheiten, die weit davon entfernt sind, im Hintergrund zu bleiben. Vor dem Alter von 6 Jahren lautet das Programm: Spielen und Lernen in der Freizeit. Das Einzige, was den Kindern im traditionellen Sinn beigebracht wird, ist das Alphabet. Der Rest der Zeit ist sozusagen frei.

 

Die Kleinen haben zwar viel Zeit zum Spielen, das stimmt, aber es ist nicht ganz richtig, zu glauben, dass diese lange "Erholung" ein Selbstzweck ist. Die Kinder besuchen eine Umgebung, in der sie die Welt selbständig erkunden können, wobei sie Spaß haben und gleichzeitig lernen. Durch das Spielen beginnen die Kinder nämlich sofort, soziale Fähigkeiten, zwischenmenschliche Beziehungen und vor allem Neugierde in die Praxis umzusetzen und zu entwickeln.

 

 

Advertisement

Dies alles in einer "geschützten" Umgebung, in der die Schülerinnen und Schüler  unterstützt, beobachtet und ermutigt werden, ihre natürliche Neugier in etwas Gutes und Positives für ihr Wachstum zu lenken. Wenn also der Gedanke, ein Kind in einer Einrichtung zu lassen, in der es "nur" das Alphabet  lernt, ungewöhnlich und riskant erscheinen mag, werden die Kinder in dänischen Kindergärten nicht mehr zurückgelassen als die anderen, im Gegenteil.

Die Erziehung, die sich auf Spiel, Erkundung und Neugier konzentriert, ist kein Spaß zum Selbstzweck, sondern ein echtes Instrument, um Kinder zu engagieren, zu befähigen und ihnen mehr Selbstvertrauen und Selbstachtung zu geben. Kindern einen freien Willen zu geben und sie in ihren Entscheidungen zu legitimieren, sollte die Erwachsenen schließlich nicht erschrecken: Ein solches Modell, begründet und unterstützt durch pädagogische Studien, kann nur dazu beitragen, dass bessere Erwachsene heranwachsen.

Tags: SchuleKuriosKinder
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.