Sechzig 2.500 Jahre alte Schiffe zufällig auf dem Meeresgrund des Schwarzen Meeres gefunden: Ohne Sauerstoff blieben sie intakt - Curioctopus.de
x
Sechzig 2.500 Jahre alte Schiffe zufällig…
Ein angelsächsisches Kreuz wurde nach 1000 Jahren wiedergefunden: Die Reinigungsarbeiten haben kuriose Verzierungen zum Vorschein gebracht 17 Menschen haben unglaubliche Zufälle festgehalten, die uns an das Schicksal glauben lassen können

Sechzig 2.500 Jahre alte Schiffe zufällig auf dem Meeresgrund des Schwarzen Meeres gefunden: Ohne Sauerstoff blieben sie intakt

28 Januar 2021 • Von Barbara
2.870
Advertisement

Manchmal warten die unglaublichsten und überraschendsten Schätze an den unerwartetsten Orten, Formen und Momenten auf uns. Die Archäologen des Schwarzmeerprojekts wissen etwas davon, und in Bulgarien standen sie vor einem Unterwasserszenario, das spektakulär zu nennen eine Untertreibung wäre.

Auf dem Meeresgrund des Schwarzen Meeres liegen, seit über 2.500 Jahren versunken, 60 römische, byzantinische und osmanische Schiffe. Gefährte, die Jahrhunderte und Jahrhunderte der Geschichte durchlaufen haben und in erstaunlich gutem Zustand und, was noch interessanter ist, durch Zufall zu uns gekommen sind. Die Forschungen hatten in der Tat nicht einen historischen Zweck, sondern einen ganz anderen.

via: BBC

Die Erforschung dieses Bereichs des Schwarzen Meeres durch das Black Sea Project begann aus der Notwendigkeit heraus, die Auswirkungen des Klimawandels zu untersuchen. Die geophysikalischen Untersuchungen, die mit Hilfe avantgardistischer Technologien durchgeführt wurden, sowie die Antworten auf die globale Erwärmung haben den Forschern eine völlig unerwartete Überraschung beschert.

 

Die Schiffe waren da, unverwüstlich und faszinierend, Zeugen einer sehr fernen Vergangenheit, die sich plötzlich zu realen Objekten materialisierten. Ein wahrer "Friedhof" von Wracks, die im Schwarzen Meer den idealen Lebensraum gefunden haben, um dem Lauf der Zeit besser als viele andere zu widerstehen. Der Grund ist einfach: In diesen Tiefen ist das Wasser anoxisch, also sauerstoffarm. Eine Bedingung, die in Verbindung mit der Lichtknappheit die Erhaltung der alten Meeresmittel begünstigt hat.

 

Advertisement

Amphoren, Ruder, Masten, Keramik, Laderäume voller Objekte: alles wurde den Forschern in nahezu unversehrtem und deshalb befremdlichem Zustand präsentiert.

"Wir hatten diese Art von Booten noch nie live gesehen - so der Kommentar von Ed Parker, dem Administrator des Projekts - es schien wie in einem Film".

Wir zögern nicht, es zu glauben, wenn wir die Bilder des archäologischen Fundes betrachten. Es ist eine sensationelle Entdeckung, eine der größten, die jemals auf dem Gebiet der Meeresarchäologie gemacht wurde.

Advertisement

Es ist wirklich wahr: Selbst wenn wir denken, dass die Vergangenheit nicht zurückkehren kann, gelingt es ihr manchmal und wenn es passiert, lässt sie uns einfach mit offenem Mund zurück.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.