Sie essen 31 kg Orangen in weniger als 30 Minuten, um am Flughafen nicht für Übergepäck zahlen zu müssen - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Sie essen 31 kg Orangen in weniger als…
Ein Imker transportiert ein Bienenvolk, während er die Königin in seiner Faust hält Mehr als 6.500 mittelalterliche Münzen und ein Prinzessinnenring unter einem Weizenfeld entdeckt

Sie essen 31 kg Orangen in weniger als 30 Minuten, um am Flughafen nicht für Übergepäck zahlen zu müssen

Von Barbara
731
Advertisement

Wer ist nicht schon einmal kurz vor der Abreise am Flughafen in die unglückliche Situation gekommen, dass sein Gepäck schwerer oder größer als erlaubt war und er am Ende für ein möglicherweise ohnehin schon teures Ticket extra bezahlen musste?

Wenn Sie die Zusammenhänge erkannt haben, wissen Sie, dass es Menschen gibt, die mehr oder weniger alles tun würden, um nichts extra zu berappen. Genau wie die vier Männer, über die wir sprechen werden, Protagonisten einer Flughafen-"Performance", die wirklich legendär ist. Woher kommt das zusätzliche Gewicht? Von einer Kiste mit Orangen, die vorhersehbar einen großen Einfluss auf ihr Gepäck gehabt hätte. Die Lösung? Magenfest!

47 Dollar: Das ist der Betrag, den der Flughafen den vier chinesischen Reisenden in Rechnung gestellt hätte, die nach einer Geschäftsreise in der Provinz Yunnan nach Hause zurückkehren wollten. Sie versuchten auch, eine Kiste mit Orangen mitzubringen, die sie mit Stolz und Zufriedenheit gekauft hatten. So sehr, dass sie, als sich die Möglichkeit ergab, es entsorgen zu müssen, davon nichts wissen wollten.

 

image: Global Times

Niemals hätten sie die kostbare Frucht am Flughafen gelassen, und niemals hätten sie akzeptiert, den Aufpreis für das Gepäck zu zahlen. Also hielten sie es für das Beste, sie zu essen. Und wir reden hier nicht nur von zwei oder drei Orangen: Die vier verschlangen über 31 kg in weniger als 30 Minuten! So ausgedrückt, klingt es nach einer rekordverdächtigen Leistung, und tatsächlich war es eine Performance, die wegen ihrer Einzigartigkeit schnell um die Welt ging.

"Wir konnten den Aufpreis nicht bezahlen, also standen wir einfach da und haben alles aufgegessen - einer der vier Kollegen sagte - wir wollen nie wieder Orangen sehen". Und wir finden es nicht schwer zu glauben, da die enorme Menge an Obst, die in so kurzer Zeit konsumiert wurde, auch einige unvermeidliche gesundheitliche Auswirkungen hervorgerufen hat, angefangen bei Mundreizungen.

Advertisement

Ein kurioser Test für sie, gelinde gesagt, aber wir sind sicher, dass vielleicht jemand lieber den Aufpreis bezahlt hätte. Was meinen Sie dazu? Was hätten Sie an deren Stelle getan?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.