Sie verwechseln ein 440.000 Dollar teures Gemälde mit einem interaktiven Werk und übermalen es: verhaftet - Curioctopus.de
x
Sie verwechseln ein 440.000 Dollar teures…
Mit 6 Monaten konnte er schon lesen, mit 12 Jahren besucht er das College: Er will Luft- und Raumfahrtingenieur werden Klassische Kleider? Nein, danke: 20 der exzentrischsten und geschmacklosesten Hochzeitskleider

Sie verwechseln ein 440.000 Dollar teures Gemälde mit einem interaktiven Werk und übermalen es: verhaftet

11 April 2021 • Von Barbara
855
Advertisement

Stellen Sie sich die Szene vor: Sie gehen durch den öffentlichen Raum eines Einkaufszentrums und stehen plötzlich vor einem Gemälde, das wie ein interaktives Graffiti aussieht, komplett mit Farbdosen und Pinseln. Woran denken Sie? Ein Objekt, das man nicht anfassen darf, weil es ein wertvolles Kunstwerk ist, oder eine Mitmach-Ausstellung, die Passanten zum Malen einlädt?

Seien Sie sich bewusst, dass Sie verhaftet werden können, wenn Sie mit der zweiten Option antworten. Wir machen keine Witze, denn genau das ist einem Paar in Seoul, Südkorea, passiert. Die beiden Jungen, angelockt durch das Vorhandensein von Farbe und Pinseln, zerstörten unwissentlich ein Gemälde des amerikanischen Künstlers JonOne, das etwa 440.000 Dollar wert ist. Und dafür wurden sie von den Strafverfolgungsbehörden festgenommen.

via: BBC
image: Newzee/Yotube

Der Auftritt der beiden Freunde wurde von den Überwachungskameras des Einkaufszentrums gefilmt. Die Situation fälschlicherweise als Gelegenheit interpretierend, partizipative Kunst zu machen, verschwendeten sie keine Zeit und hatten Spaß daran, das Gemälde zu verunstalten, das stattdessen nur dazu da war, ausgestellt und bewundert zu werden.

 

 

image: Newzee/Yotube

Mit dem Pinsel in der Hand "bereicherten" sie es also mit verschiedenen dunkelgrünen Flecken und trugen so ihren Teil dazu bei. Ein Beitrag, der sie jedoch teuer zu stehen kommen könnte, da die Polizei nach Sichtung des Videos eingriff und das Paar verhaftete. Nach Klärung des Missverständnisses und der Angabe, dass sie keine Absicht hatten, ein Kunstwerk zu verunstalten, wurden die beiden sofort wieder freigelassen und werden beim nächsten Mal sicherlich nicht mehr so impulsiv handeln, wenn sie mit einer Situation wie in Seoul konfrontiert werden.

 

Advertisement
image: Newzee/Yotube

Zu ihrer "Verteidigung" muss jedoch gesagt werden, dass die Arbeit von JonOne (geboren als John Andrew Perello) tatsächlich als eine Einladung zum Malen verstanden werden könnte.

image: Newzee/Yotube

Der Künstler hatte absichtlich Farbe und Pinsel vor seinem Gemälde mit dem Titel "Ohne Titel" liegen lassen - fast so, als wären es Requisiten, die dort für alle sichtbar aufgestellt wurden. Ein missverstandener Zusammenhang also, der die beiden Zwanzigjährigen in die Irre geführt hat, die trotz allem zu "Vandalen" geworden sind.

 

 

image: Newzee/Yotube

Es ist nicht klar, ob der Künstler nach dieser Episode beabsichtigt, das Gemälde zu restaurieren, oder ob er es so belassen will, wie es ist.

Advertisement
image: Newzee/Yotube

Sicher ist, dass sich die Kuratoren der Ausstellung glücklicherweise dazu entschlossen haben, vor dem Kunstwerk eine Absperrung und ein Schild mit der Aufschrift "Nicht berühren" anzubringen. Wenigstens laufen jetzt andere ahnungslose Beschmutzer nicht Gefahr, verhaftet zu werden...

Video ansehen:

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.