15 Monate lang auf einer einsamen Insel gefangen: die Geschichte der 6 Teenager, die den Schiffbruch überlebten - Curioctopus.de
x
15 Monate lang auf einer einsamen Insel…
Ténéré: der isolierteste Baum der Welt, der von einem betrunkenen LKW-Fahrer gefällt wurde Künstler sagen die unbequemen Wahrheiten, die wir oft ignorieren: 15 Werke mit starken sozialen Botschaften

15 Monate lang auf einer einsamen Insel gefangen: die Geschichte der 6 Teenager, die den Schiffbruch überlebten

23 Mai 2021 • Von Barbara
733
Advertisement

Es war 1966, als ein Australier namens Peter Warner eine Entdeckung machte, die ihn sprachlos machte: Er und seine Crew entdeckten 6 Teenager am Strand der Insel 'Ata, im Archipel von Tonga. Damals wusste er noch nicht, dass diese Jungen seit 15 Monaten vermisst wurden. Diese Geschichte machte damals viele Schlagzeilen, und ein Fotograf wurde auf die Insel geschickt, um ihren neuen Lebensstil einzufangen. Diejenigen, die William Goldings Roman "Herr der Fliegen" gelesen haben, werden viele Ähnlichkeiten finden. Wie haben sechs Teenager im Alter zwischen 15 und 19 Jahren auf einer einsamen Insel überlebt? Und vor allem, wie sind sie dorthin gekommen?

Eines Tages stahlen die Jungen ein Fischerboot aus dem Hafen, um ein Abenteuer zu erleben. Ein Sturm machte ihre Pläne zunichte und die 6 Jungen trieben dort ohne Wasser und Nahrung. Daraufhin landeten sie in 'Ata, wo sie eine einsame Insel vorfanden. Ihr erstes Ziel war es, die Spitze der Insel zu erreichen, und von der Spitze aus beobachteten sie die Klippen unter ihnen: für einen Moment fühlten sie sich lebendig, und das gab ihnen Hoffnung, die anfänglichen Schwierigkeiten zu bewältigen. Es war notwendig, sich an diese neue Situation anzupassen.

Sie versuchten, ein neues Boot zu bauen, um nach Hause zu kommen, scheiterten aber. Einige der Jungen brachen in Tränen aus, aber sie ließen sich nicht von der Verzweiflung überwältigen und der Instinkt zu überleben überwog. Die Jungen begannen, die Ärmel hochzukrempeln, um die nächsten Tage zu verbringen: Sie aßen rohen Fisch, Bananen, Papaya und Kokosnüsse.

Erst nach drei Monaten auf der Insel gelang es ihnen, ein Feuer anzuzünden, und an diesem Tag aßen sie ihre erste warme Mahlzeit seit langer Zeit. Sie schafften es auch, eine Hütte zu bauen: Sie flochten Palmen, die zur Struktur wurden, und schnitten Bananenblätter, um kleine Betten zu machen. Also begannen sie, sich zu organisieren: Sie mussten das Feuer am Brennen halten, Gebete sprechen, sich um die Bananenpalmen kümmern und Essen besorgen.

Nach 15 Monaten sahen sie ein Boot, das sich der Insel näherte: Ein Junge sprang ins Meer und schwamm zu dem Boot. So haben sie Peter Warner kennengelernt. Die Jungen waren aufgeregt, begeistert, glücklich: Sie waren im Begriff, nach Hause zurückzukehren und ihre Familien wieder zu empfangen. Die Geschichte wurde von Rutger Bregman in dem Buch "Humankind" nacherzählt, das die Aufmerksamkeit auf die unglaubliche Geschichte lenkt, die den Charakter - und sicherlich auch das Leben - von sechs Jungen geprägt hat.

 

 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.