Er gewinnt während seiner Scheidung 80 Millionen Dollar im Lotto: die Hälfte davon muss er seiner Ex-Frau geben - Curioctopus.de
x
Er gewinnt während seiner Scheidung…
10 Schlauchboote, mit denen es unmöglich ist, auf See unbemerkt zu bleiben Er baut ein Baumhaus für seine Kinder, doch ein Passant zeigt ihn an: Er muss es abreißen

Er gewinnt während seiner Scheidung 80 Millionen Dollar im Lotto: die Hälfte davon muss er seiner Ex-Frau geben

24 Juni 2021 • Von Barbara
200
Advertisement

Wenn Sie sich von Ihrem Ehepartner scheiden lassen, oder bereits mit dem Ausspruch des Trennungsurteils, löst sich die Gütergemeinschaft auf und beide Parteien können die Teilung des Vermögens verlangen. Gerade in dieser Phase kann es zu Konflikten und Auseinandersetzungen kommen: Wem gehört ein bestimmter Vermögenswert? Wie soll es aufgeteilt werden? Hier ist eine surreale Geschichte: Ein Lottogewinner muss seinen Gewinn mit seiner Ex-Frau teilen, obwohl die beiden bereits in Scheidung lebten, als er den Gewinnschein kaufte.

via: CNN
image: Not the actual photo - invadingkingdom/unsplash

Das Paar heiratete im Jahr 2004 und im Jahr 2011 reichte die Frau die Scheidung ein. Zwei Jahre nach dieser Einreichung, im Juli 2013, gewann Richard Zelasko den Mega Millions-Jackpot in Höhe von 80 Millionen Dollar. Nach Steuern und Gebühren kassierte er einen Gewinn von fast 39 Millionen Dollar. Der Mann, der in einem Vorort von Detroit lebt, und seine damalige Ehefrau Mary Elizabeth hatten fast zwei Jahre zuvor die Scheidung eingereicht. Als Richard den Preis gewann, warteten die beiden darauf, dass die Scheidung vollzogen wurde. Dann ist es auch selbstverständlich, dass der Gewinn - ohne Wenn und Aber - an denjenigen geht, der das Gewinnlos gekauft und den glücklichen Jackpot geknackt hat. Nun, eigentlich ist es für den Richter nicht so.

 

Der Richter hat nämlich entschieden, dass das Ticket Teil des ehelichen Vermögens des Paares war: Fast die Hälfte der Summe, etwa 15 Millionen Dollar, steht daher der Ex-Frau zu. Zum ehelichen Vermögen gehören nach Ansicht des Richters alle Vermögenswerte, die ab dem Zeitpunkt der Eheschließung bis zum Zeitpunkt der Rechtskraft der Scheidung erworben wurden, einschließlich der Vermögenswerte, die während des Trennungsprozesses erworben wurden. Genauso wie die gemeinsamen Ausgaben während der Ehe und während des Trennungsprozesses geteilt werden, müssen auch die Gewinne geteilt werden. Der Richter fügte hinzu, dass der Dollar, mit dem Zelasko den Gewinnschein kaufte, wahrscheinlich eheliches Geld war, und daher Teil einer gemeinsamen Investition. Richard war mit der Entscheidung des Richters nicht einverstanden und wandte sich an einen Anwalt. Trotz der Versuche, die Entscheidung des Richters zu vereiteln, bestätigte das Berufungsgericht von Michigan die ursprüngliche Entscheidung. Was meinen Sie dazu?

 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.