Fotograf fängt die seltenen und bezaubernden blauen Augen eines indonesischen Stammesmitglieds ein - Curioctopus.de
x
Fotograf fängt die seltenen und bezaubernden…
Älterer Mann schließt seine Familie von seinem Testament aus und überlässt das Erbe einer Person, die es besser verdient Großmutter verlässt ihre Familie und reist auf eigene Faust um die Welt:

Fotograf fängt die seltenen und bezaubernden blauen Augen eines indonesischen Stammesmitglieds ein

09 August 2021 • Von Barbara
4.486
Advertisement

Wir sind von Vielfalt umgeben, die jeden von uns einzigartig macht. Es gibt Tiere, Kulturen, Menschen von unglaublicher Schönheit, die wir oft nicht kennen lernen, weil sie einer Realität angehören, die weit von der unseren entfernt ist. Einem Fotografen ist es jedoch gelungen, uns an einem kleinen Wunder teilhaben zu lassen: Es gibt einen indonesischen Volksstamm, die Buton - in der südöstlichen Region von Sulawesi -, der ein besonderes genetisches Merkmal aufweist.

Einige Angehörige dieses Stammes haben das seltene Waardenburg-Syndrom, das ihren Augen eine elektrisierende blaue Farbe verleiht - so leuchtend und intensiv, dass es jeden verzaubern würde. Das Waardenburg-Syndrom wird durch eine Genmutation verursacht und betrifft die Melanozyten, was zu "Anomalien" bei der Pigmentierung von Augen, Haaren und Haut führt.

 

Durch dieses Syndrom unterscheiden sich die Betroffenen stark von den meisten Indonesiern, die in der Regel dunkles Haar und dunkle Augen haben.

 

Advertisement

Der Fotograf und Geologe Kortschnoi Pasaribu war von diesen eisblauen Augen verzaubert, denen er die meisten seiner Aufnahmen widmete. Einige Mitglieder des Stammes haben auch verschiedenfarbige Augen - ein helles und ein dunkles. Kortschnoi sagt, dass die Fotografie eine Leidenschaft ist und kein Vollzeitjob: Es ist das, was er am liebsten tut.

Es macht ihn glücklich, etwas Einzigartiges festhalten zu können, und der Burton-Stamm ist für ihn eine große Inspiration.

 

Auf seinem Instagram-Profil zeigt er diese schönen Porträts. Durch die Aufnahmen hatte er die Gelegenheit, diese Menschen kennenzulernen, und er sagt, dass sie nicht über Sehprobleme im Zusammenhang mit dem Syndrom klagen. Das einzige Unbehagen, das sie empfinden, ist plötzliches Tränen, wenn ihre Augen zu viel Licht ausgesetzt sind.

Advertisement

Wenige Aufnahmen, aber unglaublich aussagekräftig: Die Augen dieser Menschen können uns mit ihrer Ausdruckskraft wirklich verzaubern. Das Kennenlernen eines Volkes, seine Vielfalt, seine Kultur, seine Eigenheiten, sein Lebensstil und sein Alltag: Kortschnoi, obwohl kein Vollzeitfotograf, hat es geschafft, all dies mit nur wenigen Fotos perfekt darzustellen und eine starke Botschaft zu vermitteln. Die Vielfalt ist es, die uns in den Augen der anderen schön und einzigartig macht, und darauf sollten wir immer stolz sein.

 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.