Er stahl 215.000 Dollar aus der Bank, in der er arbeitete, und löste sich in Luft auf: nach 52 Jahren gefunden - Curioctopus.de
x
Er stahl 215.000 Dollar aus der Bank,…
Diese Online-Gruppe zeigt Fotos von Objekten, von denen Sie nicht wussten, dass Sie sie wollen: 15 unkonventionelle Beispiele Gleichgültige Katzen: 15 Fotos zeigen uns, dass unsere Freunde sich nicht um Regeln scheren

Er stahl 215.000 Dollar aus der Bank, in der er arbeitete, und löste sich in Luft auf: nach 52 Jahren gefunden

03 April 2022 • Von Barbara
5.446
Advertisement

Manchmal stoßen wir auf Geschichten, die so besonders und unglaublich sind, dass sie einfach nicht erzählt werden können. Oft sind diese Geschichten sogar so beispielhaft, dass sie Regisseure und Drehbuchautoren zu Filmen und Fernsehserien inspirieren.

Stellen Sie sich einen unverdächtigen Bankangestellten in den späten 1960er Jahren vor, der eine riesige Geldsumme von der Bank, für die er arbeitet, stiehlt und sich dann plötzlich in Luft auflöst. Der Diebstahl erregt Aufsehen, aber jahrzehntelang kann ihn niemand finden, so dass der Fall am Ende praktisch ungelöst bleibt... Oder doch? Viel später werden verschiedene Entdeckungen über den Mann gemacht, bis die ganze Wahrheit über ihn und die Jahre nach dem Raubüberfall ans Licht kommt. Sind Sie neugierig geworden? Dann sind Sie bereit, mehr über die Geschichte von Theodore Conrad zu erfahren.


215.000 Dollar, versteckt in einer Papiertüte und außerhalb des Arbeitsplatzes. Auf diese Weise "verließ" der Bankangestellte Theodore Conrad 1969 die Bank in Cleveland, Ohio, in der er arbeitete. Er löste sich buchstäblich in Luft auf, und natürlich begannen die Behörden, nach ihm zu suchen, aber ohne Erfolg. Die Suche und die Ermittlungen wurden intensiviert, und der Fall erregte so viel Aufsehen, dass Conrad bald zu einer der meistgesuchten Personen in den Vereinigten Staaten wurde.

Conrad war das Gesprächsthema in der Stadt: Wo war dieser unerwartete junge Banker hin? Mit nur 20 Jahren war Theodore einer der jüngsten Verbrecher, die jemals einen Diebstahl begangen haben. Es genügt zu sagen, dass der Betrag, den er gestohlen hat, heute etwa 1,7 Millionen Dollar betragen würde!

 

Theodore Conrad, just 20, had pulled off one of the biggest bank heists in Cleveland history. His disappearance became one of the city’s greatest mysteries.

Pubblicato da cleveland.com su Venerdì 12 novembre 2021

Wie hat er seine Spur verwischt? Die Hinweise schienen immer wieder ins Leere zu laufen, und je mehr Zeit verging, desto mehr sanken die Chancen, den Dieb zu fassen. Einer der Gründe, die Conrad einen erheblichen Vorteil verschafften, war, dass keiner seiner Kollegen den Diebstahl bemerkt hatte. Der Junge war so geschickt darin, keinen Verdacht zu erregen, dass der Fehlbetrag bereits wenige Tage nach seiner Flucht bescheinigt wurde. Obwohl seine Geschichte direkt einem Film entsprungen zu sein scheint, wurde Theodore offenbar selbst von einem Film inspiriert.

Nachdem er 1968 "Die Thomas Crown Affäre" gesehen hatte, war der junge Mann davon überzeugt, dass er es dem Protagonisten - gespielt von Steve McQueen - gleichtun könnte, wenn er einen kolossalen Banküberfall plant und ausführt.

 

Advertisement

Aber was ist wirklich mit Conrad passiert? Die Rekonstruktionen der Ermittler kamen erst Jahre später. Nachdem er seine Identität in Thomas Randele geändert hatte, arbeitete der brillante Dieb 40 Jahre lang als Verkäufer in einem Luxusautohaus, bevor er sich in Massachusetts, in der Nähe des Drehortes, niederließ und eine Familie gründete. Das Kino war für ihn zu einer Obsession geworden. Jahrelang behielt er sein Geheimnis für sich und verriet es nicht einmal seinen Verwandten, die es erst kurz vor seinem Verschwinden entdeckten.

Fast überall gesucht, war Theodore Conrad - oder vielleicht sollte man sagen Thomas Randele - immer dort, wo ihn niemand je gesucht hatte. Und keiner von denen, die ihn am besten kannten, ahnte je etwas von seiner wahren Identität. Es gibt jedoch zwei Personen, die sich fast ausschließlich damit beschäftigt haben, herauszufinden, wie die Dinge wirklich abgelaufen sind. Es handelt sich um zwei Polizisten, John und Peter Elliott, Vater und Sohn, die den Fall Conrad "weitergegeben" haben.

 

 

Indem er ein Puzzleteil nach dem anderen zusammensetzte, gelang es Peter, Thomas Randele mit dem Dieb von Cleveland in Verbindung zu bringen, so sein Vater: Es handelte sich wirklich um dieselbe Person, die Ähnlichkeiten und Zufälle waren einfach zu zahlreich, um nur zufällig zu sein. Die Wahrheit kam jedoch erst sechs Monate nach dem Verschwinden des ehemaligen Schatzmeisters im Mai 2021 ans Licht. Man kann sagen, dass es Conrad gelungen ist, seinen gewaltigen Diebstahl unentdeckt durchzuführen. Zumindest solange er noch am Leben war.

Eine unglaubliche Geschichte, nicht wahr?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.