Zwei Chihuahuas terrorisieren eine ganze Stadt: "Sie sind kleine Rowdys" - Curioctopus.de
x
Zwei Chihuahuas terrorisieren eine ganze…
Sie arbeitet als Kindermädchen, drei Jahre später heiratet sie den Mann, der sie angestellt hat: Das Kind zeigt auf eine Ecke des Zimmers und winkt lächelnd: Laut dem Vater hätte es seine Urgroßmutter gesehen

Zwei Chihuahuas terrorisieren eine ganze Stadt: "Sie sind kleine Rowdys"

02 Mai 2022 • Von Barbara
740
Advertisement

Klein ja, aber sehr, sehr furchterregend. So könnte man die beiden Chihuahua-Hunde beschreiben, die innerhalb weniger Jahre den Alltag in einer ruhigen englischen Kleinstadt in einen Albtraum verwandelt haben.

Es klingt absurd oder paradox, aber genau so ist es: Ist es möglich, dass zwei sehr kleine Hunde eine ganze Stadt in Schach halten? Berichten aus Corsham zufolge scheint es so zu sein, und die Situation ist für die Anwohner alles andere als angenehm. Die Aktionen dieser beiden Hunde sind in der Tat so wütend, dass sie in der Stadt als echte "Hooligans" bezeichnet wurden und sogar einen deutschen Polizeischäferhund angegriffen haben!

via: Metro

Kann eine Stadt in Angst vor ein paar Chihuahuas leben? Wenn Sie mit Nein antworten, fragen Sie die Einwohner von Corsham, einer britischen Stadt in Wiltshire mit rund 12.000 Einwohnern. Seit einiger Zeit läuft das Leben in dieser historischen Stadt nicht mehr so reibungslos, weil diese beiden "niedlichen" Hunde die Protagonisten einiger wirklich beunruhigender Übergriffe sind.

Die Episoden folgen Tag für Tag aufeinander. Einige Menschen berichten, dass sie ihnen beim Gassigehen mit ihren Hunden begegnet sind und angegriffen wurden, wie es einem Mann passierte, der mit einem ziemlich großen deutschen Schäferhund, einem ehemaligen Polizeihund, unterwegs war. Die beiden Chihuahuas überlegten nicht lange und stürzten sich auf den unglücklichen Vierbeiner, der ein Mitglied der Polizei war.

Andere Menschen haben berichtet, dass sie von den beiden tollwütigen kleinen Tieren gejagt wurden, die den Berichten zufolge gar nicht so streunend sind, wie man zunächst annehmen könnte. Die Chihuahuas gehören einfach zu einer Person, die es gewohnt ist, sie ohne Leine herumzutragen oder sie frei herumlaufen zu lassen, ohne sich zu sehr zu sorgen. Der Grund? "Der Besitzer ist überzeugt, dass sie nicht gefährlich sind - sie sind harmlos, freundlich und klein für ihn", kommentierte Stadträtin Ruth Hopkinson die Geschichte.

 

 

 

Und da sich unangenehme Vorfälle und Beschwerden häufen, fürchten viele Einwohner von Corsham sogar um ihr Vieh. "Hopkinson sagte: "Wenn diese beiden Hunde auf ein Feld kommen, auf dem sich Schafe und Lämmer befinden, könnten sie diese ernsthaft gefährden, sie verängstigen und trennen, was katastrophale Folgen hätte.

Heutzutage lassen zu viele Menschen ihre Hunde machen, was sie wollen, ohne sie an die Leine zu nehmen und ohne sich um die Sicherheit anderer zu kümmern", fuhr sie fort. Ohne die richtige Erziehung kann es nämlich zu unangenehmen Situationen kommen, wie die Geschehnisse in Corsham zeigen. Wir können nur hoffen, dass diese beiden kleinen, aber ziemlich ungestümen Tiere sich beruhigen und aufhören, eine ganze Stadt zu terrorisieren.

Tags: HundeWTFAbsurd
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.