Forscherteam reproduziert dinosaurierähnliche Beine bei Hühnern dank genetischer Veränderung - Curioctopus.de
x
Forscherteam reproduziert dinosaurierähnliche…
Frau kündigt ihren 60.000 £-Jahresjob, um mit Tieren zu sprechen Was machen die Figuren auf den Gemälden, wenn das Museum geschlossen ist? Eine Künstlerin zeigt dies mit ihren Illustrationen

Forscherteam reproduziert dinosaurierähnliche Beine bei Hühnern dank genetischer Veränderung

22 Juni 2022 • Von Barbara
353
Advertisement

Wie wir alle wissen, sind die Dinosaurier eine Tierart, die vor sechsundsechzig Millionen Jahren ausgestorben ist. Ein Asteroid, so die Wissenschaft, setzte ihrer Ära ein Ende, aber sie ist in der Geschichte geblieben und füllt Museen auf der ganzen Welt. Die Exemplare, die den Einschlag überlebten, veränderten im Laufe der Zeit ihre Form und wurden zu Vögeln.

Die Wissenschaftler sind daran interessiert zu verstehen, wie dieser Übergang auf anatomischer Ebene stattgefunden hat, und haben einen Weg gefunden, dies zu tun: die Metamorphose durch einen umgekehrten Prozess zu reproduzieren. Vor diesem Hintergrund hat eine Forschergruppe zum ersten Mal "Dinosaurierbeine" in Hühnerembryonen erzeugt.


Bereits 2015 hatte sich eine Studie daran versucht, in der Hühner so verändert wurden, dass sie während der Embryonalentwicklung eine dinosaurierähnliche Schnauze zeigten. Eine andere Studie aus dem Jahr 2014 hatte ergeben, dass es möglich war, diese Tiere durch die richtige Platzierung von Gewichten wie Tyrannosaurus rex laufen zu lassen.

Die Vögel, die wir heute kennen, sind die lebenden Erben einer großen Anzahl nicht-avischer, gefiederter Dinosaurier: die Coelurosauria, zu denen Velociraptor, Tyrannosaurus, Deinonychus und Archaeopteryx gehören, die Art, die den Übergang zu den heutigen Vögeln am besten repräsentiert, da sie mit einem knöchellangen, fibrillenförmigen Knochen ausgestattet waren.

Heute sind die Fibeln bei Vögeln nicht mehr so lang, sondern nehmen im Laufe der Entwicklung die Form eines Splitters an. Genau diese Veränderung steht im Mittelpunkt der Studie, die an der Universität von Chile durchgeführt wurde, indem die Genetik von Hühnern analysiert wurde.

 

Durch die Hemmung der Aktivität des IHH-Gens (Indian Hedgenhog) stellte das Team fest, dass die Fibeln wie die der alten Dinosaurier weiterwuchsen.

Diese Knochen können sich bei Hühnern nicht über eine bestimmte, genetisch festgelegte Grenze hinaus verlängern. Das Wachstum des Wadenbeins wird durch den Fersenbeinknochen reguliert, der in seiner Entwicklung die Verlängerung des Wadenbeins blockiert.

Durch die Deaktivierung des IHH nimmt jedoch ein anderes am Knochenwachstum beteiligtes Gen, PthrP, exponentiell zu, so dass die Fibeln bis zu den Knöcheln wachsen, genau wie beim Archaeopteryx.

Ein sehr kurioses Experiment, das keine Auswirkungen auf die Fauna hat, da diese Exemplare nicht geschlüpft sind. Es bleibt eine wissenschaftliche Entdeckung, die auf jeden Fall Licht auf eine Metamorphose wirft, die die überlebenden Dinosaurier zu den Vögeln von heute machte.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.