Besorgte Mütter starten Online-Bewegung: "Kinderfotos aus den sozialen Medien löschen, sie schützen" - Curioctopus.de
x
Besorgte Mütter starten Online-Bewegung:…
Einweihung der Er beschließt, sein Haus zu verkaufen, um einen Kredit zurückzuzahlen: Am Tag vor der Unterzeichnung der Urkunde gewinnt er im Lotto

Besorgte Mütter starten Online-Bewegung: "Kinderfotos aus den sozialen Medien löschen, sie schützen"

31 Juli 2022 • Von Barbara
1.686
Advertisement

Die Freigabe von Kinderfotos in sozialen Netzwerken und die Erlaubnis, sie durch die Eröffnung persönlicher Konten zu nutzen, ist ein ziemlich kontroverses Thema, wenn man die Gefahren bedenkt, denen man im Internet oft begegnet. Dies hat einige Mütter auf TikTok alarmiert, nachdem sie ein besonderes Phänomen bemerkt hatten: Ein Video eines dreijährigen Mädchens, das auf dem Netzwerk sehr beliebt war, wurde von Tausenden von Nutzern angesehen und heruntergeladen, was die Frauen dazu veranlasste, Maßnahmen zu ergreifen und eine wichtige Botschaft zu senden, die sich viral verbreitet hat.


Tik Tok-Mütter sind besorgt. Nach Angaben von Internetfahndern werden viele Videos von Kindern und Jugendlichen von einer Vielzahl männlicher Nutzer heruntergeladen und auf dem PC gespeichert, wie im Fall eines Kindes, das in einer Badewanne gezeigt wird.

Nach dieser Enthüllung stand Wren Eleanor, das beliebteste dreijährige Mädchen in den sozialen Medien, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Ihre Mutter Jacquelyn hat seit ihrer Geburt Fotos des kleinen Mädchens geteilt und hat mehrere Millionen Follower erreicht. Zu ihrem Inhalt gehören völlig harmlose Videos von Wren, in denen das kleine Mädchen mit ihr und ihrer Großmutter spielt.

Internetnutzer haben eine Bewegung gegen die Veröffentlichung von Kinderfotos im Internet ins Leben gerufen. Sie greifen Jacquelyn selbst offen an und werfen ihr vor, den kleinen Wren Eleanor gewissenlos zu zeigen, und verwenden Hashtags wie #savewren und #protetcthechildren. Darüber hinaus glauben besorgte Mütter, dass Jacquelyn durch die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Marken, für die sie über ihre Tochter online wirbt, die potenziellen Gefahren ignoriert.

Eine von ihnen ist Kelso, die sich in ihren Clips zu diesem Thema äußerte und sich dabei auf Jacquelyn selbst bezog. "Es gibt natürlich viele Dinge, die man nicht kontrollieren kann, wenn es um den Schutz von Kindern geht. Aber Sie können die Inhalte kontrollieren, die Sie über Ihre Kinder in den sozialen Medien veröffentlichen.

 

Nach dieser Nachricht beeilten sich zahlreiche Nutzer, Bilder ihrer Kinder aus den sozialen Netzwerken zu löschen, um unerwünschte Aufmerksamkeit abzuwehren.

Die Geschäftsführerin des National Center for Missing & Exploited Children, Calahan Walsh, sagte, dass Menschen, die soziale Medien nutzen, aufgrund der positiven Interaktionen, die sie mit Freunden, Familienangehörigen und Fremden, die zustimmende Kommentare hinterlassen, aufbauen können, ein falsches Gefühl der Sicherheit vermittelt wird. "Eltern müssen sich darüber im Klaren sein, dass sie, wenn sie diese Informationen öffentlich machen, ihre Welt der gesamten Außenwelt öffnen, und jeder auf diesen Social-Media-Plattformen, besonders wenn die Seite öffentlich ist, kann jeder die Inhalte sehen und konsumieren, die sie posten.

Walsh schließt mit einer Warnung an Eltern, die Bilder ihrer Kinder ins Netz stellen: "Denken Sie zweimal nach. Vertrauen Sie Ihrem Instinkt. Verstehen Sie, dass es schlechte Menschen gibt. Versuchen Sie, Ihre Kinder zu schützen."

Was meinen Sie dazu?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.