Der Bau einer Photovoltaikanlage zum Selbermachen ist möglich: Sie kostet weniger als 3000 € und hat viele Vorteile

Barbara

02 Oktober 2022

Der Bau einer Photovoltaikanlage zum Selbermachen ist möglich: Sie kostet weniger als 3000 € und hat viele Vorteile
Advertisement

Eines der meistdiskutierten Themen sind die erneuerbaren Energien, wobei eine der Hauptquellen die Sonne ist, die die Erde seit Jahrtausenden mit ihrem Licht bestrahlt. Aus diesem Grund wurde der Photovoltaik viel Aufmerksamkeit geschenkt. Die Installation von Sonnenkollektoren hilft, viel Geld zu sparen, hat aber andererseits sehr hohe Preise, die zwischen 9.000 und 15.000 Euro liegen. Wenn Sie ein Heimwerker sind, können Sie jedoch auch kostengünstigere Lösungen finden.

Tatsächlich hat dieser Mann einen Weg gefunden, ein kleines "Solarkraftwerk" zu bauen und dafür viel weniger als den ursprünglichen Preis zu bezahlen.

via Neozone

Advertisement

Pexels - not the actual photo

Audren Van Zalk ist französischer Staatsbürger und verfügt über ausgezeichnete Kenntnisse im Bereich der Elektrizität und des Energiesektors. Aus diesem Grund beschloss er, sich zu engagieren und nach einer Lösung für die hohen Kosten von Photovoltaikanlagen zu suchen. In kurzer Zeit, nach einigen Studien, fand er einen Weg, um DIY-Solarzellen herzustellen. In nur zwei Wochenenden gelang es ihm, sein eigenes kleines Kraftwerk zu errichten. Zunächst war es notwendig, die technischen Standards zu kennen, aber vor allem die besten Materialien zu verstehen, damit alles sicher hergestellt werden konnte. Erst nach diesen eingehenden Untersuchungen konnte er sein Vorhaben in Angriff nehmen.

Am ersten Wochenende begann er mit dem Bau der Holzkonstruktion, die das Ganze tragen sollte. Nachdem er dieses Gehäuse erstellt hatte, musste er nur noch die Paneele montieren, wofür er das zweite Wochenende benötigte.

Schließlich gelang es ihm, in vier Tagen eine Struktur mit acht Paneelen zu schaffen, die weniger als 3.000 Euro kostete. Audren rechnete vor, dass er erheblich mehr ausgegeben hätte, wenn ein Fachmann das gesamte System für ihn installiert hätte. Dank seiner Idee wird er im Laufe des Jahres 50 % seines Jahresverbrauchs decken können.

 

Pexels - Not the actual photo

Die Vorteile, die diese Installation Audren bringen wird, sind noch nicht abgeschlossen. Der Mann schätzt, dass die ungenutzte Energie in Batterien gespeichert werden kann, mit denen er dann sein Elektroauto betreiben kann.

Audren hat mit seiner DIY-Anlage eine tolle Möglichkeit gefunden, Geld zu sparen. Kann das Ihrer Meinung nach funktionieren oder muss man sich auf Profis verlassen?

Advertisement