Der Fall Alan Turing: Nach 50 Jahren "vergibt" die Regierung den Männern, die wegen Homosexualität verurteilt waren - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Der Fall Alan Turing: Nach 50 Jahren…
Laufen ist die schlechteste Form von Sport: Dies sagen die Experten Kennt ihr die schlechte Angewohnheit des Nägel kauens? Für Psychologen ermöglicht das Rückschlüsse auf DIESE Persönlichkeit

Der Fall Alan Turing: Nach 50 Jahren "vergibt" die Regierung den Männern, die wegen Homosexualität verurteilt waren

1.706
Advertisement

Er schaffte es, Enigma zu dechiffieren: Das deutsche Kommunikationssystem während des 2. Weltkriegs. Und er entwickelte Ideen zu demonstrieren dass eine Maschine im Stande wäre, zu lernen. So schlug er die Basis für einen Taschenrechner mit Gedächtnis vor, den Computer. Das war Alan Turing, ein mathematisches Genie ohne das der zweite Weltkrieg wer weiß wie lange gedauert hätte und der Computer wäre viel später erfunden worden...

Aber Alan war schuldig der "Attraktion Personen des gleichen Geschlechts gegenüber". Schwul zu sein bedeutete in den 50er Jahren ein unentschuldbares Verbrechen. Aber viele Jahre nach seinem Tod wurde Alan gerichtlich entschuldigt. Er und andere Homosexuelle erfahren endlich Gerechtigkeit...

Alan Turing zeigte im Laufe seines Lebens ein Interesse und ein großes Talent, Codes zu dechiffrieren. Deshalb präsentierte er sich am 4. September 1939, drei Tage nach dem Ausbruch des 2. Weltkriegs, in Bletchley Park, dem Sitz der Government Code and Cypher School.

Das Ziel? Zusammen mit anderen Mathematikern und Physikern sollte er dazu beitragen, Enigma zu dechiffrieren, das deutsche Kommunikationssystem. Es wurde dazu ein Schema entwickelt, die sogenannte "Maschine von Turing" (ein Modell das dem heutigen Computer nicht unähnlich ist), mit dem man die strategischen Bewegungen der Deutschen antizipieren konnte.

Aber Alan Turing war homosexuell. Das war zu der Zeit vor Gericht ein unentschuldbares Verbrechen. Daher wurde Turing 1952 von den Recherchen befreit und zur chemischen Kastration gezwungen um das Gefängnis zu vermeiden.

Sein Ende war noch schmerzhafter: Er starb zwei Jahre später durch Vergiftung. Die Untersuchungen zeigten, dass er sich selbst umgebracht hatte, auch wenn viele glauben dass er getötet wurde weil er geheime Informationen kannte. 

Advertisement

Nun wurde ihm schließlich in Großbritannien offiziell die Schuld vergeben. Dies kam durch Ermittlungen und einen Antrag durch den Justizminister Chris Grayling zustande, der sich an den Wert der Forschung, die unter Turing im Bletchey Park stattgefunden hatten, erinnert. Die Forschungen haben dazu beigetragen, tausende von Leben zu retten und das Ende eines Weltkonflikts herbei zu führen.

Die Aktivisten können nun die Entschuldigung feiern und sich daran erinnern dass aus viele andere die damals für Homosexualität verurteilt worden waren, hiermit von ihrer Schulz frei gesprochen wurden. Es handelt sich um ca. 50 000. Die Justiz scheint kleine Schritte in die richtige Richtung zu machen. Hoffen wir dass dies der erste von vielen wichtigen Schritten zur Wiedergutmachung ist. 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.