Diese Frau hat es geschafft, 23 tausend Dollar zu sparen, indem sie ein Jahr lang auf extra Ausgaben verzichtete - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Diese Frau hat es geschafft, 23 tausend…
Hohe Stromrechnung? Hier die Elektrogeräte, die am meisten verbrauchen... Dieses Kleid war 2 Jahre lang im toten Meer versenkt. Das Ergebnis ist ein Meisterwerk!

Diese Frau hat es geschafft, 23 tausend Dollar zu sparen, indem sie ein Jahr lang auf extra Ausgaben verzichtete

Von Barbara
21.246
Advertisement

"Die ersten sechs Monate waren sehr hart aber dann fand ich einen neuen Weg, zu leben und diese Herausforderung hat mich ruhiger und gesünder gemacht".

So kommentiert Michelle McGagh, eine Londoner Journalistin, das Ergebnisse eines Experimentes, das sie ein Jahr lang durchgezogen hat und das ihr Leben verändert hat. Was war das für ein Experiment? Der Versuch, das Geld ausschließlich für wirklich notwendiges auszugeben und zu sehen, wieviel sich dadurch einsparen ließe. Entdeckt, wie das Experiment gelaufen ist und welche Resultate erzielt wurden.

Michelle ist eine Journalistin und Finanzexpertin. Obwohl sie beruflich häufig darüber schrieb, wie man Geld sparen könnte, hatte sie im echten Leben Schwierigkeiten damit. Dank eines guten Gehaltes hatte sie damit zwar kaum Probleme, aber als sie beschloss, ihre Gewohnheiten auf die Probe zu stellen, hat sie dies auf eine sehr radikale Art und Weise getan...

Für Michelle war der einzige Weg, zu sehen wieviel man sparen könnte, alle unnötigen Ausgaben zu streichen. Sie präzisiert, dass "Armut normalerweise keine Entscheidung ist". Zwischen November 2015 und Dezember 2016 hat Michelle ihre Ersparnisse benutzt um Miete, Internet und Telefon zu zahlen. Was sie jedoch nicht mehr gemacht hat war: Ins Kino oder Restaurant zu gehen, die Mitgliedschaft im Fitness-Studio zu zahlen, neue Klamotten und Pflegeprodukte kaufen, zum Frisör gehen. Das heißt jedoch nicht, dass sie nicht mehr gelebt hat!

"All diese Dinge aufzugeben war schwierig. Zu Beginn dachte ich häufig ans Aufgeben und an die Rückkehr in meine alten Gewohnheiten. Aber dann begann ich zu entdecken, wieviele Möglichkeiten meine Stadt mir eröffnete, für die ich kein Geld brauchte. Mein Lebensstil begann sich zu ändern". Mit ein wenig Recherche, war Michelle in der Lage, viele Dinge genau so zu tun wie vorher, beispielsweise Konzerto und Kino. Sie suchte im Internet nach kostenlosen Veranstaltungen. Außerdem ist sie nur noch Rad gefahren, hat alle Malzeiten selbst gekocht und zu Hause gegessen. Sie hat keine Schönheitsprodukte mehr gekauft und ist nicht mehr zum Frisör gegangen. Gymnastik hat sie zu Hause gemacht. Und auch auf die Ferien hat sie nicht verzichtet! Sie hat eine lange Fahrradtour entlang der Suffolk und Norfolk-Küste gemacht und dabei am Strand gezeltet. 

Advertisement
image: The Guardian

Auf diese Weise hat sie innerhalb eines Jahres 23 000 Dollar gespart. Dieses Geld will sie dazu nutzen, ihren Kredit schneller abzuzahlen.

Die wichtigste Erkenntnis war jedoch: "aus dem teuflischen Kreislauf des Konsumismus auszubrechen und es zu schaffen, sein Geld verantwortlich auszugeben. In diesen 12 Monaten haben ich Dinge getan, die ich mir früher nicht hätte vorstellen können. Ich habe gelernt, öfter "ja" zu sagen und wurde eine selbstbewusstere Frau."

Tags: Geschichten
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.