Ohne Strom kühle Luft ins Haus bringen: Wissenschaftler entdecken dass es mit dieser transparenten Folie möglich ist - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Ohne Strom kühle Luft ins Haus bringen:…
Dieser Mann hat die äußeren Ringe eines Baumes entfernt, um die original-Pflanze zu enthüllen... und vieles mehr Männer mit Glatze kennen einen Trick, um das Problem zu verbergen

Ohne Strom kühle Luft ins Haus bringen: Wissenschaftler entdecken dass es mit dieser transparenten Folie möglich ist

7.095
Advertisement

Die Wissenschaft der Materialien ist die Disziplin die sich um das Studium der intrinsischen Eigenschaften der Materie beschäftigt, ihrer molekularen und atomaren Zusammensetzung, ihrer Herstellung und der Produktion neuer Stoffe. Sie steht zwischen der Chemie und der Physik und kann als Wissenschaft der Zukunft gesehen werden: Dank ihr war es möglich, traditionelle Materialien durch neue Moderne Stoffe zu ersetzen.

Ein Forschungsteam aus Materialwissenschaftlern hat die Produktion eines Systems zu Stande gebracht, das die traditionelle Klimaanlage in Rente schicken könnte. 

image: Glenn Asakawa

Um Räume abzukühlen nutzt man bisher elektrisch betriebene Klimaanlagen. Dieses System könnte von einem anderen ersetzt werden das mit Klimaanlagen nichts zu tun hat. Und zwar vor allem weil es nicht mit Elektrizität funktioniert. 

Manche Materialwissenschaftler der Universität von Colorado haben einen Weg gefunden, die Temperatur eines Raumes zu senken indem man sich eines physikalischen Prozesses bedient: Wir versuchen, es in einfachen Worten zu erklären. 

Materialen haben unterschiedliche Eigenschaften der Reflexion, Transmission und Absorption von Licht: Schwarze Objekte neigen dazu, Licht zu absorbieren, während weiße das Licht reflektieren. Ein kleiner Anteil wird trotzdem absorbiert und dies ist der Grund für die Erwärmung eines Körpers. 

Wissenschaftler wollten herausfinden, was passiert wenn das erhellte Material ein zusammengesetztes ist, also eines das aus verschiedenen Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften besteht. 

Genauer gesagt haben sie eine leichte und dünne Folie hergestellt. Sie ist dünner als Alufolie und besteht aus einer transparenten Schicht eines Polimers das sich Polimethylpenten nennt. Im Inneren dieser Folie befinden sich winzige Glaskugeln. Akkes wurde mit einer sehr dünnen Schicht hoch reflektierenden Silbers überzogen. 

Die Wissenschaftler haben entdeckt dass dieses Mal sobald es vom Licht getroffen wird dieses Licht quasi komplett in die Luft zurück reflektieren. Dies bedeutet dass unter diesem Material eine Schattenzone entsteht, also eine Zone mit einer Temperatur von unter zehn Grad. Tests zeigen dass der Kühleffekt, der dadurch entsteht der Energie entspricht, die ein Solarpanel in 72 Stunden erzeugen kann. 

"10 oder 20 Quadratmeter dieses Materials auf dem Hausdach reichen aus um ein frisches Klima zu schaffen" sagt einer der Wissenschaftler. 

Advertisement

Die Anwendung dieses innovativen Systems sind vielfältug: Zum Beispiel könnte sie auch in Elektrizitätswerken eingesetzt werden, wo momentan noch Wasser und elektrische Energie eingesetzt wird um die Temperatur der Maschinen zu senken. Sie könnte auch mit einer Solaranlage kombiniert werden die an Effizienz verlieren wenn sie sich aufwärmen. 

Die Wissenschaft der Materialien macht riesige Schritte. Die Tatsache dass diese Art der Lufterfrischung keine elektrische Energie benötigt ist sensationell. Zusätzlich ist die Produktion im großen Stil nicht kompliziert und sehr günstig: "ca. 0,25 $ pro Quadratmeter" sagt Xiaobo Yin, einer der Wissenschaftler der Universität von Coloradi. Einfach unglaublich...

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.