Lasst nicht zu, dass eure Kinder jeden umarmen und küssen: Dieses Manifest wird euch erklären, warum - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Lasst nicht zu, dass eure Kinder jeden…
Nicht mitgedacht: 18 Fotos von Leuten, die den falschen Job gewählt haben Eltern, die ihre Kinder anflunkern: Hier die besten Tricks, um nicht im Chaos zu versinken

Lasst nicht zu, dass eure Kinder jeden umarmen und küssen: Dieses Manifest wird euch erklären, warum

Von Barbara
3.533
Advertisement

"Kleine, gib deinem Onkel einen Kuss". Wie oft haben wir gehört, dass diese Aufforderung an ein Kind erging? Und wie oft ist das Bussi nicht auf der Backe dessen gelandet, der es erwartet hatte? Eine Mama hat schließlich einen erhellenden Post zu dieser Situation geschrieben. Wenn die Tochter keine Lust hatte, die Oma zu umarmen hat sie gesagt "Okay, keine Problem wenn du das nicht machen möchtest". Anderer Eltern tadeln die Kinder und sagen ihnen, sie seien schlecht erzogen und respektlos. Nein, das ist keine Frage von Erziehung. So erklärt es Katia Hetter, die Mama der oben zitierten. Der Körper der Kinder ist nicht der Körper der Eltern. Er gehört auch nicht den Lehrern, den Verwandten, den Tanz- oder Sportlehrern. Sicher müssen Kinder respektvoll sein, aber sie müssen anderen Leuten keinen physischen Kontakt bieten um sie zufrieden zu stellen. 

Je früher die Kinder lernen, dass ihr eigener Körper ihnen gehört und ihrer Verantwortung untersteht, desto besser.

Nach Meinung einer anderen Mama lernen Kinder, es sei "ihre Pflicht", ihren Körper anzubieten wenn man sie dazu zwingt, anderen Personen einen Kuss oder eine Umarmung zu geben. Und das kann viele negative Folgen für deren Wachstum haben. Ihre Gefühle und ihr Wille wird untergraben. Es zählt nur der Wille der Eltern oder von denen die diese Geste der Zuneigung verlangen. Ihr Körper, den sie erst noch entdecken müssen, wird gezwungenermaßen "angeboten" nur um niemanden zu verärgern.

Die Konsequenzen können tiefgreifend sein: Sensible Kinder können Opfer sexueller Gewalt werden, Mädchen werden dazu neigen, sich dem männlichen Geschlecht zu unterwerfen, und die Männer können Verhaltensweise zeigen, die in Richtung Mobbing gehen. All das weil die Eltern ihnen von Kindheit an suggeriert haben dass ihr Körper Eigentum jemand anderes ist.

Das Bild erklärt all das was wir gerade beschrieben haben. Neben dem Kind mit dem roten Pulli steht geschrieben:

"Ich bin 5 Jahre alt. Mein Körper gehört MIR. Zwing mich nicht dazu, dich zu umarmen oder zu küssen. Ich lerne, Nein zu sagen und deine Unterstützung wird mir helfen, mich mein Leben lang zu schützen."

Wenn ein Kind eine andere Person nicht umarmen will bedeutet das nicht, dass es schlecht erzogen ist.

image: pixabay.com

Sicherlich müssen Eltern ihren Kinder beibringen, freundlich zu sein, auf Fragen zu antworten und höflich zu sein. Das kann man jedoch auch auf andere Art tun als mit Küsse und Umarmungen, wenn das Kind das nicht möchte. Eine ausgestreckte Hand oder ein High Five zum Beispiel. Der Erwachsene wird auch das akzeptieren und peinlichen Szenen werden vermieden in denen das Kind Schutz und Zuflucht vor einer einfachen Aufforderung sucht.

Lasst die Kinder entscheiden, wie sie sich verhalten möchten. Besonders wenn es um ihren Körper und ihre Gefühle geht.

Und an die Erwachsenen: Seid nicht verärgert wenn Kinder sich weigern, euch ein Küsschen zu geben und euch wie ein bedrohliches Monster betrachtet. Vielleicht ist es die Schuld der Eltern, die die Kinder in anderen Situationen dazu gezwungen haben, etwas zu tun was sie nicht wollten. Dadurch wird die Wahrnehmung der Kinder natürlich ins negative verändert. 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.