Dieses System nutzte man im antiken Japan gegen Diebe: Ein Boden mit einer ungewöhnlichen Alarmanlage - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Dieses System nutzte man im antiken…
Grillen? Ja, aber bitte vorsicht mit der Drahtbürste Kinder: 5 Ratschläge die Eltern dabei helfen können, die Kinder zu erziehen ohne zu schreien

Dieses System nutzte man im antiken Japan gegen Diebe: Ein Boden mit einer ungewöhnlichen Alarmanlage

Von Barbara
8.512
Advertisement

Es kommt häufig vor dass sich ältere Menschen an frühere Zeiten erinnern. Beispielsweise daran dass man früher noch die Haustür offen lassen konnte, dass man keine Sicherheitstüren brauchte und dass Diebstahl und Einbruch nicht an der Tagesordnung waren. Heutzutage ist alles anders: Viele Häuser sind heutzutage mit Alarmanlage ausgestattet. Die bringt nicht immer den gewünschten Effekt. Es gibt eine ganz besonders kuriose Alarmanlage aus dem alten Japan: Die Funktionsweise ist sehr einfach aber so effizient dass sie im Orient für lange Zeit benutzt wurde. 

In Japan nennt sich diese Technik Uguisubari. Das bedeutet ein Vogel, der laut schreit.

So wie der Vogel gibt auch der Boden dieser Häuser laute Geräusche von sich, da man hunderte von Metern weit hört.

Tempel und Klöster nutzten diese Methode um sich vor Dieben zu schützen. Die Böden waren so angelegt dass sie ein Geräusch machten sobald sie betreten wurden. Nachts, wenn niemand durchs Haus ging konnte man auf diese Weise einfach einen Dieb ausmachen. Die Wächter waren so sehr leicht in der Lage, den Dieb zu lokalisieren. 

Advertisement

Das Geräusch kommt von den Nägeln der Lattenroste die bei jedem Schritt in eine metallische Öse gedrückt werden.

Die japanischen Latten wurden nicht direkt auf die Erde gelegt sondern auf zwei Holzbalken montiert. Dadurch hatte man etwas Spiel in der Mitte wenn man darüber lief. Das Geräusch kann auf viele Arten generiert werden aber grundsätzlich handelt es sich meistens um ein Aneinanderreiben zweier metallischer Teile. Ein Teil ist an der Latte montiert, der andere am seitlichen Balken. 

Das System war auch Ninjas gewachsen. Nicht einmal deren Schleichkünste konnten unerkannt bleiben.

Es ist möglich, diese Böden aus erster Hand zu erleben indem man das Nijo Schloss, ein altes Militärschloss, besichtigt.

Heute noch vertrauen die Besucher dem Schutz durch den "laut schreienden Vogel". 

Advertisement

Eine ungewöhnliche Alarmanlage! Aber sie funktioniert!

Seid ihr neugierig darauf zu wissen, wie dieser Boden funktioniert? Seht euch das Video an!

Video ansehen:

Tags: JapanKuriosTricks
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.