Bergmänner finden durch Zufall eines der beeindruckendsten Fossilien eines Dinosauriers - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Bergmänner finden durch Zufall eines…
Eure Kinder müssen keine Spielsachen mit anderen Kindern teilen. Diese Mutter erklärt, warum Warum isst man in Spanien so spät?

Bergmänner finden durch Zufall eines der beeindruckendsten Fossilien eines Dinosauriers

15.195
Advertisement

Das Fossil wurde zufällig in Kanada von einigen Bergarbeitern entdeckt und es wurde als Nodosaurus identifiziert. Ein gepanzerter Pflanzenfresser der vor 110 Millionen Jahren gelebt hat. Es war ein Montag wie viele andere in der Millennium Mine und man grub wie auch schon in den 12 Jahren zuvor. In den vergangenen Jahren hatte man maximal versteinerte Holzstücke und hin und wieder fossile Baumstämme entdeckt. Aber bisher hatte man keine tierischen Reste gefunden, schon garnicht Dinosaurier. 

Um die Mittagszeit als die Minenarbeiter im Gestein auf etwas stießen, das härter als sonst war, veränderte sich alles. 

Shawn Funk, der Arbeiter der die Anomalie bemerkt hat, und sein Supervisor Mike Gratton begannen ganz perplex, weiter zu graben und brachten Steine einer merkwürdigen Farbe ans Tageslicht. Waren sie dabei, einen der gewöhnlichen fossilen Baumstämme auszugraben? Die Antwort erhielten sie als sie Stück für Stück Scheiben von bronzener Farbe hervor brachten. Jede dieser Scheiben war an einen grauen Stein geheftet. Funk hat in einem Interview gesagt "Es war mit Sicherheit etwas, das wir vorher noch nie gesehen hatten". Also gruben sie weiter bis sie das ganze Fossil befreit hatten, das praktisch intakt war.

Dieser Fund ist sehr wichtig da sich normalerweise nur Knochen und Zähne erhalten, nie eine ganze dreidimensionale Masse. Es ist ein seltener Fund für den Wissenschaftler und Paläontologen extrem dankbar sind. 

Mark Mitchell, Techniker des Royal Tyrrell Museum, hat das Fossil von Steinen und Sandresten befreit.

Advertisement

Das Fossil ist reich an Details und wirkt wie eine Skulptur.

Man glaubt dass das Tier 1400 Kilogramm gewogen hat und über 5 Meter lang war.

Die Experten von National Geographic haben eine virtuelle Reproduktion auf Grundlage der Daten des Fossils angefertigt.

Man hat versucht, eine Erklärung für den ungewöhnlichen Zustand des Dinosauriers zu finden. Es ist am wahrscheinlichsten dass der Planzenfresser während einer Überschwemmung ertrunken ist und auf den Grund des Ozeans gesunken wo 110 Millionen Jahre vor unserer Zeit felsiges Sediment und Mineralien auf ihn niedersanken und seinen Körper bewahrt haben und zum Fossil umwandelten. Das Fossil wird aktuell im Royal Tyrell Museum ausgestellt. 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.