Entdeckung der größten jemals bekannten unterirdischen Stadt: rund zweitausend Jahre alt - Curioctopus.de
x
Entdeckung der größten jemals bekannten…
17 Fotos, die uns die wahre Größe der Dinge im Vergleich zu uns Menschen zeigen 15 genügsame Menschen, die ihre Kreationen mit allen teilen, um Geld zu sparen und es nicht zu verschwenden

Entdeckung der größten jemals bekannten unterirdischen Stadt: rund zweitausend Jahre alt

27 April 2022 • Von Barbara
441
Advertisement

Unterirdische Städte sind außergewöhnliche Funde mit großer Aussagekraft. Unter der Oberfläche schlängeln sich Tunnel und Stollen, die faszinierende alte Geschichten verbergen. Die geheimnisvollen, lichtlosen Tunnel wurden geschaffen, um die Stadt bequemer durchqueren zu können, und werden von Touristen und Besuchern aus aller Welt durchquert.

In der Türkei wurde eine große unterirdische Stadt entdeckt, die aus zahlreichen Kirchen und Synagogen besteht.


TURCHIA - Scoperta una #CittàSotterranea del II - III secolo d.C. nel distretto di #Midyat, nella provincia sudorientale...

Pubblicato da Romano Impero su Giovedì 21 aprile 2022

Das außergewöhnliche Ereignis fand in Midyat in der Provinz Mardin statt, einer riesigen Stadt, die zwischen dem zweiten und dritten Jahrhundert nach Christus entstand.

Die Ausgrabungsarbeiten hatten nach der Entdeckung einer Höhle bei der Reinigung der Straßen und alten Häuser der Stadt begonnen, sagte Bürgermeister Veysi Shain. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Erkundung des Untergrunds vertieft, was zur Entdeckung von Tunneln und Schreinen führte.

Der Name der unterirdischen Stadt ist Matiate, was so viel wie "Stadt der Höhlen" bedeutet. Der Name ist von assyrischen Gravuren aus dem 9. Jahrhundert v. Chr. bekannt.

Gani Tarkan, der für die Ausgrabungen zuständige Direktor des Mardin-Museums, teilte mit, dass ein hundert Meter langer Tunnel entdeckt worden sei. In dem Tunnel wurden insgesamt 49 Räume gefunden, von denen einige als Kirchen und Synagogen genutzt wurden.

 

"Außerdem gibt es Lagerhäuser und mehrere Wasserbrunnen. Einige Dekorationen schmücken die Wände in verschiedenen Bereichen", sagt Tarkan.

Es scheint, dass die Stadt als Versteck oder Fluchtweg gebaut wurde und seit 1900 Jahren ununterbrochen bewohnt ist. Da das Christentum im zweiten Jahrhundert nach Christus noch nicht als offizielle Religion anerkannt war, mussten die Gläubigen an sicheren Orten Zuflucht suchen, um der Verfolgung zu entgehen.

Die Ausgrabungen haben erst drei Prozent der Stadt erreicht, so dass es noch viel mehr zu entdecken geben könnte.

"Wenn die Arbeiten abgeschlossen sind, wird es ein weltweit einzigartiger Ort sein. Es gibt keine andere unterirdische Stadt, die eine so große Fläche einnimmt", sagte der Archäologe.

Bleibt nur noch abzuwarten, welche weiteren Überraschungen Matiate bieten könnte. Die unterirdische Stadt, die die Zahl der Touristen stark erhöhen wird, wird teilweise für die Öffentlichkeit zugänglich sein.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.