5 Fälle in denen man für den Hausputz keinen Essigreiniger braucht - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
5 Fälle in denen man für den Hausputz…
8 Signale die uns unser Körper sendet, um Hilfe zu rufen 10 Katzen, die ihre Entscheidung bitter bereut haben

5 Fälle in denen man für den Hausputz keinen Essigreiniger braucht

1.477
Advertisement

Essigreiniger ist ein Produkt, das für viele Dinge im Haushalt eingesetzt werden kann. Manchmal greifen wir jedoch auch auf ihn zurück wenn er eigentlich absolut zu vermeiden wäre.

Aus diesem Grund wollen wir euch heute, nachdem wir euch ja bereits zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für Essig im Garten gezeigt haben, einige Fälle vorstellen, in denen man den Essig nicht benutzen sollte. Und wir werden euch erklären, warum. 

Bild: HouseholdHacker

5 Fälle in denen man beim Hausputz NICHT auf Essig zurück greifen sollte

  1. Greift nicht auf Essig zurück, wenn ihr den Bildschirm des PCs, des Tablets und des Smartphones putzen möchtet (zumindest wenn ihr ihn nicht mit mindestens dem gleichen Anteil an Wasser verdünnt!), denn ihr würdet das Material aus dem sie hergestellt sind beschädigen und das würde die Funktionalität beeinträchtigen. Nutzt statt dessen ein spezielles Produkt oder einfach einen Mikrofaserlappen. 
  2. Mischt Essig niemals mit Bleichmittel: Man erhält dadurch kein hocheffizientes Putzmittel, sondern eine chemische Reaktion, die Chlorgas ausdampft, welches besonders gefährlich für unsere Gesundheit ist da es giftig ist (es verursacht ein Brennen an den Augen und den Schleimhäuten).
  3. Nutzt den Essig nicht um Perlen wieder zum Scheinen zu bringen, denn am Ende...werden keine mehr da sein! Die Essigsäure würde das Kalziumcarbonat aus dem die kostbaren Perlen bestehen, auflösen. 
  4. Wendet Essig (oder Zitronensäure) niemals auf Marmor, Granit, Keramik oder Stein an: Er greift diese Oberflächen an und hinterlässt unschöne Flecken.
  5. Euer Haustier hat auf den Teppich gemacht? Essig könnte den Geruch entfernen, aber der Hund oder die Katze werden die Spuren ihrer Tat weiterhin riechen und immer wieder kehren um erneut genau dort hin zu machen: Besser sollte man einen sogenannten Enzymreiniger benutzen, ein Produkt das in der Lage ist, die Proteine aus dem Urin zu spalten und den Geruch komplett zu entfernen. 
Tags: NützlichHäuser
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.