Alle Hundebesitzer sollten das Risiko kennen, wenn sie ihre Hunde auf glühend heißer Straße Gassi führen - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Alle Hundebesitzer sollten das Risiko…
10 Ratschläge für eine bessere Beziehung Der Sohn antwortete ihr nie am Handy: Die verzweifelte Mutter macht alles richtig

Alle Hundebesitzer sollten das Risiko kennen, wenn sie ihre Hunde auf glühend heißer Straße Gassi führen

2.285
Advertisement

Mit einem Haustier zu leben ist eine Entscheidung, die auch eine große Verantwortung für ein Lebewesen mit sich bringt. Natürlich können kleine Unfälle immer passieren, vor allem in Situationen wo wir sie nicht erwarten. Der Bericht eines Facebook-Nutzers lenkt unsere Aufmerksamkeit auf Straßenbeläge, die sich von der Sonnenhitze richtig aufgeladen haben. Sein vierbeiniger Freund hat schwere Verbrennungen an den Tatzen davon getragen, nur weil er im freien mit ihm spazieren gegangen ist.

Achtung, die Bilder die folgen könnten für sensible Menschen schwer zu ertragen sein. 

Debbie French, die Besitzerin des Hundes dessen Fotos sie auf Facebook gepostet hat, hat die Schäden gezeigt, die ein glühend heißes Pflaster verursachen kann.

image: pixabay.com

Die Pfoten sind regelrecht verbrannt: Ein Eingriff durch den Tierarzt war notwendig, um die Verletzungen zu behandeln.

Advertisement

Was am meisten überrascht: Die Außentemperaturen an diesem Tag waren nicht exzessiv hoch. Sie lagen um die 26 Grad.

Wie konnte das also passieren?

Man darf die Pfoten dieser Tiere nicht überschätzen, sie sind genauso empfindlich wie die Fußsohlen der Menschen. Probiert, barfuß auf den Straßen zu laufen, auf denen die Hunde (aber auch Katzen) gehen müssen. Ihr werdet feststellen, dass ihr das nur wenige Sekunden aushaltet, und genauso geht es auch den Tieren. 

Gemäß einer amerikanischen Tierschutzvereinigung können Straßenbeläge unglaublich hohe Temperaturen annehmen, auch wenn es nicht sehr heiß ist. Um sicher zu sein dass wir unseren Tieren keine Schäden zufügen sollten wir lieber mit ihnen über Felder und Wälder spazieren. Nach dem Spaziergang sollte man die Pfoten kontrollieren. Sie sollten unversehrt sein, ohne Verletzungen, Schnitte und Irritationen. Hunde zeigen Mißtrauen heißen Straßenbelägen gegenüber, aber einige sind sich des Schmerzes nicht bewusst. 

Wie finde ich heraus, ob der Hund sich Verbrennungen zugezogen hat? Wenn der Hund Schwierigkeiten beim Gehen hat, die Beine seltsam hoch anhebt, sie leckt und sich aggressiv zeigt wenn man versucht, die Beine anzusehen. Dann könnte er sich verbrannt haben. 

Wie werden Verbrennungen behandelt? Wenn ein Eingriff von einem Tierarzt notwendig wird, sollte er die Pfoten verbinden und ein Antibiotikum verabreichen, um Infektionen zu vermeiden. Man sollte um alle Kosten verhindern, dass der Hund seine Füße leckt, da dies die Heilung verlangsamt.

Wie vermeiden wir dass sich der Hund die Pfoten verbrennt? Die empfindlichsten Teile der Beine sollten gestärkt werden indem man den Hund auf erdigen und steinigen Oberflächen marschieren lässt. Wenn der Hund die meiste Zeit des Tages im Haus verbringt verlieren die Pfoten ihren Hitzeschutz und verbrennen leichter. Im Sommer sollte man es vermeiden, mit den Hunden lange Spaziergänge auf Beton- oder Zementböden zu unternehmen. Vor allem wenn der Hund vor Kurzem bereits einmal Verbrennungen hatte. 

"Wenn es heiß für dich ist, ist es auch heiß für ihn" sagt die Frau auf Facebook. 

 

Tags: TiereHundeNützlich
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.