Disney denkt über den ersten Trickfilm mit einer homosexuellen Prinzessin nach - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Disney denkt über den ersten Trickfilm…
12 Symptome bei Magnesiummangel Einfache Tricks von der Oma, die aus dir ein wandelndes Lexikon machen

Disney denkt über den ersten Trickfilm mit einer homosexuellen Prinzessin nach

1.798
Advertisement

Disney hat schon immer ein sehr konservatives Familienideal propagiert. Und das war Gegenstand von Kritik: Auch der Fakt, dass all die Protagonistinnen der Trickfilme Prinzessinnen waren, und keine gewöhnlichen Frauen, wurde nicht gern gesehen. Seit also traditionelle Rollenmuster diskutiert werden, muss auch Disney sich viel Kritik gefallen lassen. Disney ist dabei sehr diplomatisch und empfängt die Kritik mit offenen Armen.

Viele kritisierten, dass Disney ein weibliches Körperideal propagierte, das weit weg von der Wirklichkeit ist.

Alle Prinzessinnen sind groß, schlanj, haben lange Beine, eine Wespentaille und hohe Wangenknochen. Für viele bedeutete dies, dass schon sehr kleine Mädchen einen anderen Körper haben wollten als den, den sie wirklich hatten: Disney hat darauf geantwortet und den Animationsfilm "Ozeania" produziert, in dem die Protagonistin weder einen Model-Körper hat, noch die Tochter eines Königs oder einer Königin ist. Vaiana ähnelt dadurch einer normalen Jugendlichen viel mehr.

Also scheint Disney durchaus offen auf die Kritik und die Anforderungen zu sein.

Aber die Erklärung, die Ron Clements, Regisseur der meisten Animationsfilme, gegeben hat, hat für Aufregung gesorgt. 

Die nächste Disney-Prinzessin könnte eine homosexuelle Frau sein.

Das fordern die großen LGBT- Organisationen (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender) schon seit Jahren. Sie finden es ist notwendig, existierende Familienmodelle anzupassen, die sich nicht mehr auf die traditionelle Vater-Mutter-Kind-Familie beschränken. 

Advertisement

Um die Wahrheit zu sagen, es ist nicht das erste Mal, dass Disney das Thema angeht: In einer Szene eines Disney-Cartoons gibt es einen Kuss eines schwulen Paares zu sehen.

Also scheint die berühmte Filmfirma die Anforderungen von Seiten des Publikums umsetzen zu wollen. Und vor allem scheint es die Auffassung zu teilen.

Wie seht ihr das: Wäre diese Entscheidung gut? Wird sie positive Resonanz haben, wie die Akzeptanz einer Realität die lange Zeit lang versteckt und negiert worden ist?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.