12 Symptome, die mit einem Magnesiummangel in der Ernährung in Verbindung gebracht werden können - Curioctopus.de
x
12 Symptome, die mit einem Magnesiummangel…
Amateurfotograf vs. Profi: So kann ein Disney denkt über den ersten Trickfilm mit einer homosexuellen Prinzessin nach

12 Symptome, die mit einem Magnesiummangel in der Ernährung in Verbindung gebracht werden können

22 August 2017 • Von Barbara
20.435
Advertisement

Magnesium ist ein Mineral, das sich in vielen Nahrungsmitteln befindet und eine essentielle Rolle in der Produktion und Reparation der menschlichen DNA, deren Aufrechterhaltung der Knochen, Nerven und Muskeln spielt. Aber trotz der positiven Effekte  mangelt es häufig in unserer Ernährung. Gemäß des Nationalen Gesundheitsinstituts (von Italien) sind junge Frauen und Männer über 60 am stärksten gefährdet. Aber wenn ihr eines dieser 12 Symptome aufweist, solltet ihr euch einer Untersuchung unterziehen. 

Hier die 12 Symptome die sich bei Magnesiummangel einstellen.

1) Schwäche: Magnesium hat mit fast dreißig chemischen Reaktionen in unserem Körper zu tun. Viele davon betreffen die Energieproduktion. Daher kann ein Magnesiummangel auch auf mangelnde physische Energie hindeuten. 

2) Krämpfe oder Kontraktionen: Magnesium spielt eine wichtige Rolle bei der Muskelrelaxation. Daher kann ein Mangel dieses Materials unfreiwillige Kontraktionen provozieren. Ohne Magnesium sind unsere Muskeln in einem ständigen Zustand der Kontraktion. 

3) Häufige Kopfschmerzen: Der Mangel an Magnesium reduziert das Level an Serotonin. Es bewirkt ein Zusammenziehen der Blutgefäße und beeinflusst die Funktion der Neurotransmitter. All diese Phänomene hängen mit Kopfschmerzen zusammen, vor Allem mit Migräne. 

4) Schlaflosigkeit: Wenn ihr Probleme beim Schlafen habt, können sie mit Magnesiummangel zusammen hängen. Insbesondere wenn ihr in einer stressigen Phase lebt. Die Stresshormone steigern den Blutdruck und die Herzfrequenz. 

5) Unregelmäßiger Herzschlag: Mit niedrigem Magnesiumlevel kann das Herz Probleme damit haben, seinen normalen Rhythmus aufrecht zu erhalten. Es kommt vor, dass die Ärzte Magnesium bei Herzrhythmus-Störungen verschreiben. 

6) Hohe Lärmempfindlichkeit: Wenn man nicht genug Magnesium hat, reduziert sich die Stabilität des Nervensystems, das könnte zu einer verringerten Lärmtoleranz führen. 

7) Krämpfe: In diesem Fall soll das bedeuten, dass das Nervensystem besonders durch den Magnesiummangel beeinflusst wird. Wenn ihr Krämpfe habt solltet ihr auf jeden Fall zum Arzt gehen.

8) Ein niedriges Level an Mineralien in den Knochen: Magnesium hat eine wichtige Rolle beim Knochenaufbau. Der größte Teil von dem was wir aufnehmen wandert in unseren Skelettaufbau.

9) Verstopfung: Die Darmbewegungen verlangsamen sich häufig in Folge eines Magnesiummangels (Magnesium ist in vielen Abführmitteln enthalten).

10) erhöhter Blutdruck: Magnesium ist sehr wichtig für die Blutzirkulation. Ein Mangel kann zu erhöhtem Blutdruck führen. Auch deshalb solltet ihr magnesiumhaltige Lebensmittel essen.

11) Diabetes Typ 2: Der Abbau von Zucker im Blut ist eine andere der Aktivitäten, in denen das Magnesium wichtig ist. Es scheint als würden Menschen mit einer mangelnden Magnesium-Versorgung dazu neigen, Diabetes Typ 2 zu entwickeln. 

12) Stimmungsschwankungen: Niedrige Magnesiumspiegel können die neurologischen Funktionen beeinflussen und Probleme kreieren, die gelöst werden können wenn man Magnesium mit der Nahrung aufnimmt. 

 

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.