6 Dinge, die du niemals auf Facebook veröffentlichen solltest - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
6 Dinge, die du niemals auf Facebook…
22 Fälle, in denen Personen ihrem eigenen Doppelgänger in einem Museum begegnet sind Eine Geschichte von 6 Jahren als Comic: Ein Mann erklärt uns die Liebe

6 Dinge, die du niemals auf Facebook veröffentlichen solltest

Von Barbara
2.446
Advertisement

Wie viele von uns schon am eigenen Leib erfahren musste, eröffnen neue Technologien auch immer neue Möglichkeiten für böswillige Menschen, ihre Chancen zu nutzen. Und was gibt es für ein besseres Feld, als die Online-Kommunikation?

Die sozialen Netzwerke haben unsere Privatsphäre sehr angreifbar gemacht und manchmal reicht schon ein Klick aus um unangenehme Erfahrungen zu machen. Um sich zu schützen sollte man sich informieren und die Risiken kennen. Hier sind für euch 6 Dinge, die ihr wirklich NIE auf Facebook posten solltet.

1. Private Fotos

Private Fotos an Personen zu schicken, die man gerade erst kennengelernt hat, ist eine gängige Praxis, jedoch nicht wirklich zu empfehlen: Wir können nie wissen, wer sich wirklich auf der anderen Seite des Bildschirms befindet!

2. Adresse und Standort

Freiwillig die eigene Position (Zuahause, Arbeit) zu teilen oder sich automatisch orten zu lassen sind Gewohnheiten, die nicht ratsam für die eigene Sicherheit oder die eigenen Sachen sind.

Advertisement

3. Informationen über euren Urlaub

Irgendwo den Beginn und das Ende eines Urlaubs anzugeben (und sei es nur durch einen Kommentar von einem Freund), kann dazu führen, dass eventuelle Diebe nun wissen, wann sie freies Feld haben.

4. Fotos von den Kindern

Wir werden nie müde das zu sagen: Fotos von Kindern zu veröffentlichen ist eine Sachen, die man einfach so machen sollte! Im Gegenteil, wenn es sich um fremde Kinder handelt, braucht man eine Erlaubnis, wenigstens mündlich. Außerdem sollte man sehr auf die Privatsphäre-Einstellungen des Posts achten!

5. Passwörter oder Sicherheitsfragen

Sich mit den Daten anderer Personen einzuloggen ist nicht unmöglich. Gerade deswegen sollte man seinen Benutzernamen und seine Passörter nie verbreiten. Denkt auch an die Sicherheitsfrage (Name des Hundes oder Freundes) sind leicht online ersichtlich!

Advertisement

6. Informationen der Kreditkarte oder Online-Geschäften

Auch wenn sich das absurd anhört; es gibt Personen die Fotos ihrer eigenen Kreditkarte auf Facebook veröffentlichen. Es kann auch passieren, dass Informationen über die eigene Bank oder das eigene Einkommen durch benutzte E-Commerce Seite veröffentlicht werden...alles nicht zu empfehlen!

Tags: TechnikNützlich
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.