11 Fakten über die Liebe, die eine wissenschaftliche Erklärung haben - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
11 Fakten über die Liebe, die eine…
15 witzige Situationen in denen sich alle Hundebesitzer wiederfinden Diese Agentur castet und Fotografiert nur Models über 45... mit umwerfenden Resultaten

11 Fakten über die Liebe, die eine wissenschaftliche Erklärung haben

1.840
Advertisement

Das Herz ist der Teil von uns, der uns dazu bringt uns anderen zu öffnen. Das Risiko zu akzeptieren uns auszuliefern und dadurch die Liebe in all seinen Formen zu ermöglichen. Aber wenn es sich um amouröse Beziehungen handelt, dann ist es häufig das Gehirn, das unsere Aktionen überwacht, auch wenn wir es nicht merken. Diese komplexe und mysteriöse Maschine ist zur meisten Zeit der reelle Sitz in dem sich eine Serie von Informationen entwickeln, die unsere Emotionen, Empfindungen und Entscheidungen in der Liebe bedingen. 

1.

image: pixabay.com

Eine Studie durch die Royal Society über die Familien von leiblichen und Adoptivkindern scheint zu zeigen, dass das Gehirn sich zu Menschen hingezogen fühlt, die ähnliche körperliche Merkmale mit den eigenen Familienmitgliedern haben. Männliche Kinder scheinen Elemente des physischen Aspekts der Mutter in ihrer Lebenspartnerin zu suchen und die Mädchen tun unbewusst das Gleiche mit der Vaterfigur. Das ist jedoch nur dann der Fall, wenn man in einem familiären Umfeld mit "einer emotional positiven Atmosphäre" aufgewachsen ist, vor allem was die Frauen angeht. 

2.

Gesunde Angewohnheiten und eine gute Haut sind zwei Elemente, die das Gehirn in eine Möglichkeit umwandelt, im anderen gute Gene zu finden. Deshalb machen sie so attraktiv!

Advertisement

3.

Das Lächeln kann ein wichtiger Faktor sein wenn man herausfinden will, wen man vor sich hat. Unser Gehirn ist in der Lage, alle Muskelbewegungen zu analysieren die sich zeigen wenn eine Person lacht, und die Natur dahinter bewerten. Ist da eine aggressive Komponente oder Offenheit und Lust zu kommunizieren. Achtet mal drauf!

4.

image: Storyblocks

Be der Partnerwahl beurteilt das Gehirn den physischen Aspekt eines Menschen. Aber nicht so wie ihr denkt, bzw. nicht nur so. Das was zu einem positiven Urteil führt sind auch gute Körperproportionen und eine gewisse Symmetrie- beides Zeichen für Gesundheit.

5.

image: Storyblocks

Menschen fühlen sich unweigerlich von denen angezogen, die ein ähnliches Vokabular haben und die gleichen Ausdrücke verwenden. Das geschieht, denn das Gehirn bevorzugt Situationen, die keinen Stress erzeugen und kein Streitgrund sind. 

Advertisement

6.

image: Fox

Ein bisschen dick...ist chic! Die Gründe sind an den Instinkt gekoppelt, dass gesunde Menschen ruhig was auf den Hüften haben und nicht zu mager sind. Das gilt insbesondere für Frauen.

7.

image: Storyblocks

Eine Studie hat enthüllt, dass Musik zu hören während man einen Mann betrachtet diesen in den Augen der Frau noch schöner macht

Advertisement

8.

image: pixabay.com

Der Grund warum vor allem junge Menschen von stereotypen Schönheitsidealen fasziniert sind und sich an der Mode des Augenblicks festnagen liegt an der mangelnden Erfahrung. Das Gehirn hält dann das, was die Masse als asthetisch wünschenswert definiert als schön. 

9.

image: Walt Disney Pictures

Wenn sich zwei Menschen küssen analysieren und senden die Rezeptoren im Mund genetische Informationen an das Gehirn. Wenn dieses eine gute genetische Kompatibilität meldet, sendet es Signale, die eine Produktion von Oxitoxin und Serotonin stimulieren- beides wichtige Liebeshormone.

Die Produktion der Hormone ändert sich auch in Abhängigkeit von der Persönlichkeit des Partners. Wenn man sich sicher fühlt an der Seite von jemandem der ehrlich und verantwortungsbewusst ist, werden sie in höherer Menge produziert und das senkt die Wahrscheinlichkeit für Konflikte. 

Advertisement

10.

image: pixabay.com

Kommen wir zum Körperkontakt: Das Gehirn stabilisiert den Grad an gutem Gefühl durch eine Berührung auf Basis der Zuneigung die zwischen zwei Personen besteht. Wenn eine Berührung zwischen einem Paar stattfindet, das sich liebt, werden sie sie unvergesslich schön finden.

11.

image: Storyblocks

Aber warum scheint unser Gehirn dann so oft die falsche Person zu wählen? Einige Erklärungen tippen auf die Tatsache, dass uns das Gehirn zu Fehlern zwingt wenn es "glaubt" dass man noch nicht genug Erfahrung hat. Eine Art, um uns wachsen zu lassen. Eine tolle Regulatorfunktion, die wir in uns haben!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.