Das sind die 11 Städte mit der höchsten Wahrscheinlichkeit, dass sie in den nächsten Jahren ohne Wasser da stehen - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Das sind die 11 Städte mit der höchsten…
Stammzellen: Zwei Menschen sehen wieder dank einer nie zuvor getesteten Intervention Diese Illustrationen zeigen uns alarmierende Probleme von denen wir normalerweise lieber nicht sprechen

Das sind die 11 Städte mit der höchsten Wahrscheinlichkeit, dass sie in den nächsten Jahren ohne Wasser da stehen

3.736
Advertisement

Wusstet ihr, dass Kapstadt, die Hauptstadt von Südafrika vor einer Wasserkatastrophe steht? Es ist die erste moderne Stadt, die eine konkrete hydrische Bedrohung vor sich hat aufgrund der Regenknappheit die seit 3 Jahren herrscht und es nicht schafft, die Wasserreserven wieder aufzufüllen.

Gemäß der Experten ist das, was Kapstadt gerade passiert nur der extremste Fall eines weit verbreiteten Problems, das sehr bald auch viele andere entwickelte Städte betreffen wird.

Obwohl Wasser 70% unseres Planeten bedeckt, ist nur 3% davon Trinkwasser und also für den Menschen geeignet. Schon 2014 hat eine Untersuchung gezeigt, dass eine von vier der größten Städte der Welt in einer Situation der Wasserknappheit lebte.

Und das sind die 11 Städte mit der höchsten Wahrscheinlichkeit einer Wasserknappheit in den nächsten Jahren. 

via: BBC

1. Sao Paolo, Brasilien

image: pixabay.com

2015 hat die Finanzhauptstadt Brasiliens eine hydrische Krise überstanden. Die Reserven sanken auf 4% der totalen Kapazität und die Polizei musste die Wassertrucks 20 Tage lang eskortieren, damit sie nicht von der Bevölkerung überfallen würden. Die brasilianische Regierung wurde von der internationalen Community kritisiert dass sie seither keinen Sparplan und keinen Investitionsplan in die hydrische Infrastruktur entwickelt hat. Seit vielen Jahren lebt die Stadt nun konstant in einem alarmierenden Zustand. 

 

2. Bangalore, Karnataka, Indien

Bangalore, Hauptstadt des indischen Staates Karnataka wurde in kurzer Zeit zum technologischen Zentrum des gesamten Landes. Es sind moderne Wohnzentren entstanden, die die benötigte Wassermenge angehoben haben. Die Funktionäre der Regierung waren darauf nicht vorbereitet und hatten keine effizienten Wasserverteilungsplan. Gleichzeitig muss Bangalore, wie viele andere indische Städte, ein anderes großes Problem bekämpfen: Die Umweltverschmutzung. Viele der hydrischen Becken sind verschmutzt und nur für Landwirtschaft und Industrie nutzbar. 

Advertisement

3. Peking, China

image: pixabay.com

China ist die Heimat von 20% der Weltbevölkerung, hat aber nur 7% der Gesamtmenge an Trinkwasser. Ein Land ist in hydrischer Krise wenn jeder Bewohner weniger als 1000 Kubikmeter Wasser im Jahr zur Verfügung hat. 2014 haben die Bewohner Pekings 145 Kubikmeter gehabt. Auch in Peking sind viele der Wasserbecken verschmutzt, was die Menge an Trinkwasser noch weiter reduziert.

4. Kairo, Ägypten

Es ist unglaublich sich vorzustellen, dass genau da wo vor einigen Jahrhunderten eine der ersten menschlichen Siedlungen entstand, und zwar genau aufgrund der Verfügbarkeit von Trinkwasser, heute ein hydrischer Notstand herrscht. Der Nil ist noch heute Ägyptens größte Süßwasserquelle, aber es ist auch das Hauptabladebecken für landwirtschaftliches Abwasser und Abwasser aus Wohngebieten. Die Anzahl an Toten aufgrund einer Wasservergiftung ist immernoch hoch und die internationale Gemeinschaft schätzt das Jahr 2025 als kritisches Jahr ein für das völlige Versiegen der Wasserversorgung für die Hauptstadt.

5. Jakarta, Indonesien

In Jakarta, Indonesien, scheinen die Probleme der hydrischen Knappheit nicht zu enden. Vor allem ist Jakarta, wie alle Küstenstädte, vom Ansteigen der Meeresspiegel bedroht, die vom Menschen selbst verursacht sind. Bei über der Hälfte der Gesellschaft ist das illegale anzapfen von Brunnen verbreitet, was die unterirdischen Wasserbecken buchstäblich austrocknet. Als Resultat fällt Jakarta unter den Meeresspiegel. Und hinzu kommt, dass die Zementifizierung der Stadt den Starkregen sehr gefährlich macht, der von Zeit zu Zeit fällt und die gesamte Stadt überschwemmt weil er von der Erde nicht aufgesogen werden kann. 

Advertisement

6. Moskau, Russland

image: pixabay.com

Das moderne Russland zahlt weiterhin für die Schäden, die die industriellen Aktivitäten zur Zeit der Sowjetunion verursacht haben. Die Verschmutzung ist ein Problem, das nicht unterschätzt werden darf. 

7. Istanbul, Türkei

Der Beginn des hydrischen Notstands geht auf das Jahr 2014 zurück. Seitdem haben sich die Wasserreserven nie wieder ganz aufgefüllt. Die Experten sagen vorher, dass die Situation bis 2030 untragbar sein wird. 

Advertisement

8. Mexico-City, Mexico

Die Wasserknappheit ist kein neues Thema für die Einwohner der mexikanischen Hauptstadt. So gut wie jeden Tag erleben die Menschen dort, dass die Wasserhähne für einige Stunden oder einen großen Teil des Tages geschlossen werden.

Die Stadt importiert mehr als 40% der Wasserreserven aus weit entfernten Quellen, aber das Hauptproblem ist, dass es kein funktionierendes System für Wasserrecycling gibt. 

9. London, England

Wenn man von Wasserknappheit spricht kommt einem London eher nicht in den Sinn. Es ist eine verregnete Stadt, die Gummistiefel und Regenschirm zu ihrem Markenzeichen gemacht hat. Aber wenn man die Regenhöhe Londons mit anderen Städten vergleicht wird man feststellen, dass die Realität eine andere ist. In London regnet es sehr viel weniger als in anderen Städten. Das bringt London in eine Reihe mit den Städten, die von einem hydrischen Notstand bedroht sind. Außerdem darf man nicht vergessen, dass London 80% des gesamten Wassers aus der Themse schöpft. 

Advertisement

10. Tokio, Japan

image: pixabay.com

Die Gründe warum Tokio unter die Städte fällt, die wahrscheinlich trocken bleiben ist die Verschmutzung der hydrischen Becken und der Bevölkerungszuwachs. Hier konzentriert sich der Regen auf wenige Monate im Jahr. Deshalb muss man das Wasser gut einlagern damit man es in den trockenen Monaten nutzen kann. Man muss zugeben dass Tokio viel in eine Modernisierung des Verteilungssystems investiert hat und deshalb schafft es die Stadt, die Katastrophe weitgehend im Griff zu haben.

11. Miami, Florida, Kalifornien

Miami fällt unter die 5 regenreichsten Städte der vereinigten Staaten. Der Grund warum es trotzdem von Wasserknappheit bedroht ist geht auf die ersten Jahre des 20. Jahrhunderts zurück. In dieser Zeit entstand das Projekt zur Trockenlegung der Sümpfe, das ein unvorhersehbares Ergebnis mit sich brachte. Das Salzwasser des atlantischen Ozeans hat die Hauptreserven des Süßwassers der Stadt kontaminiert. Obwohl das Problem in den 30er Jahren entdeckt wurde, fließt weiterhin ozeanisches Wasser in die Reserven, auch aufgrund des steigenden Meeresspiegels.

"Wasser ist der Ursprung allen Lebens. Es gibt kein Leben ohne Wasser"

image: jpl.nasa.gov
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.