Die erste Kunstfleischfabrik der Welt wird eröffnet: Sie kann 3.000 Hamburger pro Tag produzieren - Curioctopus.de
x
Die erste Kunstfleischfabrik der Welt…
Friseurin verlangt über 1600 € für Schnitt und Farbe: Es regnete Kritik im Netz Sie ist 40 und will nicht heiraten und Kinder haben: 'Ich habe mehr Geld und weniger Falten'

Die erste Kunstfleischfabrik der Welt wird eröffnet: Sie kann 3.000 Hamburger pro Tag produzieren

01 Juli 2021 • Von Barbara
772
Advertisement

Immer häufiger ist von synthetischem oder im Labor gezüchtetem Fleisch die Rede, das eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichem Fleisch sein soll, für dessen Produktion die Aufzucht und Schlachtung von Nutztieren notwendig ist - mit allen damit verbundenen Umweltfolgen.

Es ist kein Zufall, dass viele Unternehmen auf der ganzen Welt Geld und Energie in die Entwicklung von Laborprodukten investieren, die Tierfleisch nachahmen, obwohl sie nie Teil eines Lebewesens waren. Realitäten wie die israelische, über die wir sprechen werden, Future Meat, die Schlagzeilen gemacht hat, weil sie die erste industrielle Anlage der Welt errichtet hat, die sich dem Anbau von Fleisch widmet.

Future Meat ist ein Biotech-Unternehmen, dessen Name schon alles erklärt. Die Produktion von Fleisch im Labor ist für das israelische Unternehmen ein wichtiger Schritt, um in die Zukunft zu projizieren und eine echte Revolution im Umgang mit dem Planeten, seinen Ressourcen und den Lebewesen, die ihn mit uns bevölkern, zu schaffen.

Berichten zufolge würde diese Fabrik in der Lage sein, über 450 kg Fleischprodukte aus dem Labor pro Tag zu produzieren, was etwa 3.000 mittelgroßen Hamburgern entspricht. Zahlen, die die israelische Anlage natürlich zu einem "Fall" machen, der in dieser Branche mehr als selten ist.

"Die Eröffnung dieser Fabrik", so der CEO von Future Meat, Rom Kshuk, "ist ein großer Schritt in Richtung Markt und ein wichtiger Faktor, um unsere Produkte bis 2022 in die Regale zu bringen.

Tatsächlich könnte eine solche Fabrik ein Ausgangspunkt für weitere ähnliche Anlagen sein, die ohne Schlachtung auskommen und die Treibhausgasemissionen reduzieren. Das Unternehmen gibt an, dass sein im Labor gezüchtetes Fleisch den Ausstoß von Treibhausgasen um etwa 80 % reduziert und dabei 99 % weniger Land und 96 % weniger Wasser verbraucht als die konventionelle Produktion.

Advertisement
image: Pixabay

Die Kosten für diese Art von Lebensmitteln sinken, und sicherlich kann die Gewinnung im industriellen Maßstab dabei helfen. Aus diesem Grund plant Future Meat eine starke Expansion in ausländische Märkte, insbesondere in die USA, und bietet Produkte auf der Basis von Hähnchen, Schwein, Lamm und natürlich Rind an, mit einem "sauberen" und schnellen Prozess.

Obwohl es noch zu früh ist, um mit Sicherheit sagen zu können, ob diese Anlage wirklich einen Wendepunkt markiert, ist sicherlich noch nie jemand so weit gegangen. Was meinen Sie dazu? Wird das Fleisch der Zukunft wirklich synthetisch sein?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.