Adidas und Puma wurden von zwei Brüdern gegründet, die sich gegenseitig hassten: eine Geschichte, die so wahr wie unglaublich ist - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Adidas und Puma wurden von zwei Brüdern…
In den Flitterwochen besuchen sie in 10 Monaten 33 Länder: An jedem Halt trägt die Braut das gleiche Kleid wie zur Hochzeit Frauen, die einen attraktiven Partner haben, entwickeln leichter Essstörungen, sagt eine Studie

Adidas und Puma wurden von zwei Brüdern gegründet, die sich gegenseitig hassten: eine Geschichte, die so wahr wie unglaublich ist

866
Advertisement

Es gibt viele Missverständnisse zwischen Brüdern. Seltener ist die Tatsache, dass sie zu einer endgültigen Trennung und zum Erfolg beider Brüder führen können. Nun, was folgt, ist die Geschichte zweier Brüder, die nach ihrem letzten Streit berühmt geworden sind: Rudolf (Rudi) und Adolf (Adi) Dassler. Ihre Namen mögen Ihnen wenig sagen, aber Sie haben sicherlich schon tausende Male die Namen der bekannten Schuhfirmen gehört, die sie gegründet haben: Puma und Adidas.

image: Wikipedia

Die Geschichte der Brüder Dassler begann 1920 in Deutschland, in einem kleinen Dorf mit 4000 Einwohnern (Herzogenaurach), als die beiden beschlossen, eine Schuhfabrik zu gründen: die Sportschuhfirma der Brüder Dassler. Ihre Partnerschaft basierte auf einer klar definierten Balance: Rudi verkaufte seine Schuhe sehr gut, Adi war ein akribischer Handwerker. Doch bis 1936, als die beiden Brüder während der Olympischen Spiele in Berlin darüber nachdachten, Jesse Owens, einem damals fast unbekannten amerikanischen Sprinter, ein Paar Schuhe zu geben, erhielt die Fabrik nicht viel Anerkennung. Owens gewann vier Goldmedaillen und Dassler-Schuhe wurden in ganz Deutschland bekannt. Die Beziehung zwischen den Brüdern begann jedoch zu zerbrechen.

 

image: Wikipedia

Die erste Krise ereignete sich 1942: Rudi wurde zum Kampf für die Bundeswehr gerufen und zweimal verhaftet. Das erste Mal von den Nazis, für die Desertion. Das zweite Mal von den Amerikanern. Rudi gab seinem Bruder die Schuld: Er war überzeugt, dass Adi ihn loswerden wollte, um die Kontrolle über das Unternehmen zu übernehmen. Die Auflösung war unvermeidlich und führte 1947 zur Auflösung der Fabrik und zur Gründung von zwei konkurrierenden Unternehmen. Adolf Dassler nannte seine Firma AdiDas und Rudolf nannte seinen eigene Ruda und dann Puma.

 

Advertisement
image: Pexels

Bereits in den 1950er Jahren waren alle, die nicht bei der Schaeffler Technologies AG (dem drittgrößten Unternehmen in der Heimatstadt der Brüder) beschäftigt waren, Mitarbeiter von Adidas oder Puma. Das gleiche Land wurde in zwei Hälften geteilt: Eine stillschweigende Regelung verbot den Arbeitern von Puma und Adidas, die für die Konkurrenzfirma arbeiteten, die Teilnahme. Die Situation war so surreal, dass eine ganze Reihe von Gerüchten entstand: Eine davon erzählte, dass ein Herzogenauracher, bevor er sich entschied, ein Gespräch mit einem Fremden zu beginnen, die Schuhe derer ansah, die vor ihm standen. Der Kampf endete nicht einmal, als die beiden Brüder starben.

 

 

 

Erst 2009 beschlossen die Erben der Dasslers, die Waffen niederzulegen und ein Freundschaftsspiel zwischen den Arbeitern der beiden Unternehmen zu organisieren. Mit welchen Schuhen an den Füßen? Adidas für das eine und Puma für das andere!

Tags: KuriosGeschichte
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.