Mehr als 2000 Menschen versammeln sich bei IKEA, um Verstecken zu spielen: Die Polizei ist gezwungen zu intervenieren - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Mehr als 2000 Menschen versammeln sich…
Seit mehr als 20 Jahren wird die Erde nicht mehr grün: Die Wüstenbildung schreitet immer weiter voran In Alaska gibt es ein Massaker an Lachs: Hier ist ein weiterer Effekt der globalen Erwärmung

Mehr als 2000 Menschen versammeln sich bei IKEA, um Verstecken zu spielen: Die Polizei ist gezwungen zu intervenieren

770
Advertisement

Haben Sie schon einmal an einen Ikea Store als riesigen Spielplatz gedacht? Wenn die Antwort ja ist, sind Sie in guter Gesellschaft. Die preiswerten Kaufhäuser in vielen Städten auf der ganzen Welt werden von einigen als großflächige "Erweiterungen" von Wohnräumen, Gärten und Wohnumgebungen angesehen, in denen man auf wirklich originelle Weise Spaß haben kann.

Sofas, Schränke, Bücherregale, Kühlschränke, Container und Betten: Denken Sie darüber nach, Ikea ist voll von Versteckmöglichkeiten und Umgebungen verschiedener Art. Warum also nicht Verstecken spielen, eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Kindheit?

Dies war aller Wahrscheinlichkeit nach der Ausgangspunkt für die Organisation einer Großveranstaltung in Glasgow, Schottland. Ein Spiel, das jedoch von den Geschäftsführern nicht sehr geschätzt wurde und sogar das Eingreifen von Strafverfolgungsbehörden erforderte. Lassen Sie uns sehen, warum.

image: Pexels

Wir sind in Braehead, am Rande von Glasgow. Auch hier, wie in vielen anderen Einkaufsgebieten in anderen Städten, gibt es einen Ikea-Shop. Dieses schottische Geschäft scheint jedoch besonders von denjenigen geschätzt zu werden, die nostalgisch nach dem Versteckspiel suchen.

So sehr, dass sich mehr als 10.000 Menschen auf Facebook versammelt haben, um an einem unvergesslichen Ereignis teilzunehmen: einem gigantischen Versteckspiel, das direkt zwischen Bücherregalen, Regalen, Kleiderschränken und Stauräumen "Made in Sweden" stattfinden soll. Von den 10.000 Interessenten waren die Teilnehmer jedoch "nur" 2000.

Nicht wenige, und so wurde sofort die Aufmerksamkeits des Managements des Ladens erregt. Angesichts der riesigen Menschenmenge, die sich in jeder Ecke des Megastores versteckte und suchte, hatte Rob Cooper, der Geschäftsleiter, keine andere Wahl, als die Polizei zu rufen.

Die Agenten versuchten daher, zusammen mit den Mitarbeitern von Ikea die Ordnung wiederherzustellen, um die notwendige Sicherheit für andere Kunden zu gewährleisten, die "nicht wussten", was hier geschah.

 

Es ist nicht das erste Mal, dass solche inoffiziellen Veranstaltungen in einem Geschäft des schwedischen multinationalen Unternehmens organisiert werden. Im Gegenteil, es scheint, dass das Verstecken bei Ikea jetzt ein echter Trend ist, der seit 2014 aktiv ist.

Geschäfte in Belgien, Tschechien und den Niederlanden haben bereits ähnliche Situationen erlebt wie in Glasgow, und zwar mit großer Zufriedenheit der Teilnehmer.

Wollen Erwachsene immer öfter wieder Kind sein? Wahrscheinlich ja. Wer weiß, ob diese Spiele weiterhin häufig organisiert werden und vor allem, ob Direktoren und Strafverfolgungsbehörden ihre versteckten Teilnehmer finden werden...

Tags: WitzigKurios
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.