Dieser Radfahrer ist 9 Stunden lang durch London gefahren, um das Bild eines Rentiers auf der Karte zu erstellen - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Dieser Radfahrer ist 9 Stunden lang…
41 von Alzheimer betroffene ältere Menschen werden in dieser Wanderausstellung zu Protagonisten der Meisterwerke der Malerei Laut Forschung können regelmäßige Teetrinker ein gesünderes Gehirn haben

Dieser Radfahrer ist 9 Stunden lang durch London gefahren, um das Bild eines Rentiers auf der Karte zu erstellen

Von Barbara
1.639
Advertisement

Die Kreativität der Menschen zeigt sich manchmal auf ganz besondere Weise und in ganz besonderen Formen. Es ist erwähnenswert, was Anthony Hoyte, ein Amateursportler, der viel Zeit mit Radfahren verbringt, getan hat. Der Mann ist so zufrieden mit seiner Leidenschaft, dass er beschloss, sie mit seiner starken Phantasie zu kombinieren, auf eine ungewöhnliche und gleichzeitig schöne Weise, mit Strava, einer Anwendung, die sich der Fitness widmet und die Routen derjenigen überwacht, die ein Fahrrad fahren.
 
 

via: Daily Mail
image: anthoyte

Seine langen Fahrten haben daher begonnen, sehr genaue Routen zu verfolgen, um Figuren zu erschaffen. Das stimmt: Wenn Anthony mit dem Fahrrad unterwegs ist, folgt er einer Route, die es ihm dank GPS ermöglicht, verschiedene Formen auf der App zu "zeichnen". Und welche bessere Gelegenheit gibt es in der Weihnachtszeit, alle mit thematischen "Kreationen" zu überraschen?

Tatsächlich gelang es Hoyte, sich in der Welt des Radsports und darüber hinaus einen Namen zu machen, indem er mit seiner Route ein schönes Rentier auf der Karte von London zeichnete und die Strava-Applikation benutzte. Es ist eine sehr detaillierte Figur und keineswegs ungenau, mit  Augen, Ohren, Nase und Hörnern, die 9 Stunden Radfahren erforderten, für insgesamt 127 km.

image: cyclist

Ein wirklich einzigartiger Zeitvertreib, den er 2016 in die Tat umsetzte, inspiriert vom kanadischen Radfahrer Stephen Lund, der bereits vor ihm eine solche Aktivität unternommen hat. Von dort aus zeichnete er auf Stravas Karten einen schönen Weihnachtsmann, einen Schneemann und viele andere Figuren, auch mit einem nicht-weihnachtlichen Thema und in verschiedenen Gebieten Großbritanniens.

Advertisement
image: anthoyte
image: anthoyte

Hoyte plant seine Routen mit äußerster Präzision und studiert die Karten auf der Suche nach Formen in den Straßen der Stadt. Nach eigenem Bekunden sucht er ein wenig nach erkennbaren Figuren in den Wolken, die wir am Himmel sehen, und das Ergebnis ist sicherlich beeindruckend. Bristol, Cardiff, Leeds, Sheffield, Birmingham und natürlich die englische Hauptstadt: Anthony sucht weiterhin nach Formen in den Straßen seines Landes, mit der Absicht, immer originellere und fantasievollere Figuren zu schaffen.

image: anthoyte

Seine Erfindung führte ihn auch dazu, dass er 2017 dank seines Schneemanns den ersten Preis beim Wettbewerb "Bristol Cycling Festival Strava" gewann. In der Zwischenzeit, zwischen den verschiedenen "künstlerischen" Fahrten, hofft Anthony, seine Aktivitäten und sein "GPS-Kunstwerk" auf ein internationales Niveau zu bringen. Es bleibt nur noch, ihm eine gute Reise und viel Spaß zu wünschen!

Advertisement
image: anthoyte
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.