Das gruselige Röntgenbild eines Mopses zeigt alle gesundheitlichen Probleme, an denen diese Hunderasse leidet - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Das gruselige Röntgenbild eines Mopses…
Diese beiden buddhistischen Tempel, die zwischen Erde und Himmel schweben, sind der perfekte Ort, um sich selbst wiederzufinden 13 ungewöhnliche Wohnungspflanzen, die dem Haus eine lebendige Note verleihen können

Das gruselige Röntgenbild eines Mopses zeigt alle gesundheitlichen Probleme, an denen diese Hunderasse leidet

Von Barbara
3.161
Advertisement

Die Gründe, warum Hunde als die besten Freunde des Menschen gelten, sind unterschiedlich: ihre unergründliche Treue, ihre liebenswerten kleinen Gesichter und die bedingungslose Liebe, die sie uns entgegenbringen, sind nur einige Beispiele. Wenn es um die Auswahl unserer schönen kleinen vierbeinigen Begleiter geht, gibt es mehrere Rassen, die immer zuerst in unsere Herzen zu kommen scheinen, und unter ihnen ist der Mops - einer der süßesten kleinen Hunde, die es gibt. Es mag sein, dass sie klein sind und viele Menschen es sich leisten können, sie im Haus zu halten, es mag sein, dass ihre runden, runden Augen große Sympathie erwecken, aber es gibt definitiv etwas an diesen kleinen Kreaturen, das sie zu einem der meist adoptierten Hunde überhaupt macht. Dennoch ist der Mops eine Rasse, die auch viele Störungen hat. Wenn man diesen Röntgenscan sieht, kann man erahnen, warum.

Der Schauspieler und Komiker Andy Richter hat auf Twitter ein Foto des MRT-Scans des kleinen Hundes seines Freundes gepostet und damit eine Reihe von Reaktionen und Kommentaren provoziert. Über den Post schrieb der Mann einfach: "Der Mops meines Freundes ging zum Tierarzt". Das dem Satz beigefügte Foto war ziemlich beunruhigend, aber auch in gewisser Weise lustig: Seitdem hat es mehr als 131.000 Reaktionen und fast 16.000 Retweets gesammelt.

Obwohl das Bild komisch erscheinen mag, zeigt es doch die Art und Weise auf, in der das ursprüngliche Aussehen des Mopses durch die menschliche Zucht revolutioniert wurde. Was Sie sehen, ist ein Röntgenbild des Gesichts eines Mops. Diese Hunderasse scheint sich sehr von jeder anderen Rasse zu unterscheiden, vor allem wegen ihrer gequetschten Schnauzen und weit geöffneten, übermäßig großen Augen. Nach Jahren der selektiven Zucht durch Menschen, die verzweifelt versuchen, "weichere" Möpse zu bekommen, ist das Ergebnis: ein niedlicher Hund, der an tausend Problemen leidet, darunter Atembeschwerden, Augenprobleme, Allergien, Epilepsie, mangelnde Durchblutung des Kopfes, Rückenprobleme und Schwierigkeiten bei der Geburt.

 

Dr. Cowlam fuhr fort, dass es die Schuld der menschlichen Selektion war: "Wir haben sie so gezüchtet, dass sie mehr wie ein Kind aussehen als ein Hund, nur weil wir ihn süß finden. Leider ist die süße und niedliche Erscheinung des Mops nicht gut für das Tier. Möpse sind sicherlich liebenswert, aber jeder, der einen adoptieren möchte, muss bereit sein, die Kosten für alle Tierarztbesuche und alle möglichen Prozeduren, die notwendig sind, um ihn gesund zu halten, zu übernehmen."

 

Tags: TiereHunde
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.