Ein Rettungshund überlebte 16 Tage lang in den Matterhorngletschern bei einer Temperatur von -25°C - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Ein Rettungshund überlebte 16 Tage…
Eine verlorene Katze wird direkt neben dem Flugblatt gefunden, das ihr Verschwinden ankündigt Die bezaubernden Fotos dieses Igels auf dem Campingplatz haben ihn zu einer Berühmtheit im Internet gemacht

Ein Rettungshund überlebte 16 Tage lang in den Matterhorngletschern bei einer Temperatur von -25°C

Von Barbara
3.412
Advertisement

Oft wird gesagt, dass in der Natur der Stärkste überlebt. Deshalb haben die Tiere im Laufe der Zeit einen so starken Überlebensinstinkt entwickelt. Im Aostatal wanderte die 7-jährige belgische Schäferhündin Malinois 16 Tage lang ohne Nahrung und Schutz zwischen den Matterhorngletschern umher. Der auf die Suche nach Vermissten unter Lawinen spezialisierte Hund hatte sich seltsamerweise von seinem Herrchen und Führer Lucio Trucco entfernt und kehrte erst nach mehreren Tagen zurück, da er Temperaturen von -25° widerstehen konnte.

via: Repubblica
image: Ansa

Nach Angaben ihres Herrn war Malice nie weggegangen. "Sie muss einem bestimmten Geruch gefolgt sein", vermutete Lucio Trucco, - "Wir haben zehn Tage lang nach ihr gesucht, sogar mit dem Hubschrauber und der Drohne. Wir dachten, sie sei in einer Gletscherspalte oder zumindest stecken geblieben. Zwei Wochen später sagte ich: "Entweder ist sie nach Zermatt, auf der Schweizer Seite, gelaufen, und jemand hält sie in einer Wohnung fest, oder ich befürchte das Schlimmste". Stattdessen kam sie gestern Abend zurück, vielleicht als Warnung vor schlechtem Wetter".

 

image: Pixabay

Sie ist nur Haut und Knochen, ohne einen Funken Energie, aber das Wichtigste ist, dass sie wieder da ist. Um sich zu erholen, muss sie wieder anfangen, ein wenig zu essen, um eine mögliche Verstimmung des Magens zu vermeiden. Nach Angaben ihres Hundeführers kam der Hund nie ins Tal, da er sonst schmutzig geworden wäre und bei seiner Rückkehr wild gerochen hätte. Stattdessen scheint es, dass Malice immer in einer Höhe zwischen 3.500 und 3.800 Metern umherwanderte.

Tags: TiereHundeGeschichten
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.