Ein Mathematiklehrer baute ein kleines Wasserkraftwerk, um sein Dorf zu beleuchten - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Ein Mathematiklehrer baute ein kleines…
Hunderte afghanische Studentinnenn absolvierten den Eingangstest auf einem riesigen sandigen Ödland Ein Paar verwandelt ein altes Haus in eine autarke Wohnstätte: Sie produziert Energie, Nahrung und Wasser

Ein Mathematiklehrer baute ein kleines Wasserkraftwerk, um sein Dorf zu beleuchten

Von Silke Meyer
441
Advertisement

Alle dachten, das Ibrahima Tounkara aus dem Dorf Bolodou im Südwesten Guineas (Afrika) verrückt geworden sei. Trotz der wirtschaftlichen Schwierigkeiten der geografischen Zone wollte der Mann unbedingt ein Mini-Wasserkraftwerk bauen. Dieser zukunftsorientierte Mathematiklehrer hatte einen scheinbar unrealisierbaren Traum für sein kleines Dorf, wo ihn viele für einen Verrückten hielten, doch dieser Traum wurde wahr.

Ibrahima Tounkara a permis à son village situé en Guinée d'avoir accès à l'électricité. Ce professeur de mathématiques a...

Pubblicato da Pause Fun su Giovedì 28 settembre 2017

Ibrahima gab trotz der Kritik nie auf und beschloss zunächst, in seinem Dorf Sonnenkollektoren zu installieren, um sein Smartphone zu nutzen. Dank der Internetverbindung sammelte  Ibrahima per Handy Informationen über den Bau eines kleinen Wasserkraftwerks. Ibrahima meinte: "Ich habe meine Untersuchungen im Dezember 2016 abgeschlossen und sofort mit den Bauarbeiten begonnen. Dank der Diagramme und Videos habe ich eine kleine Turbine gebaut, die über eine Riemenscheibe mit einem Dynamo verbunden ist, der mechanische Energie in Elektrizität umwandelt ( Übersetzung von Curiosando si impara).

Dank Ibrahimas unermüdlicher Arbeit, Leidenschaft und Interesse wurde anschließend ein Damm gebaut, um das Wasser zu einer Turbine zu leiten, und rund 5.000 USD in das Projekt investiert. Am Ende jedoch war diese großartige Arbeit die Zeit wert, die für den Bau dieses Wasserkraftwerks benötigt wurde.

Advertisement

Dank der Weitsicht von Ibrahima Tounkare nutzen heute etwa 90 Familien im Dorf Bolodou den Strom, der dank einer erneuerbaren Energiequelle erzeugt wird. Diese Familien zahlen 20 Cent für den Stromverbrauch, eine deutliche Ersparnis im Vergleich zu der Zeit, als sie gezwungen waren, sich Batterien und Öl für den Betrieb von Petroleumlampen zu beschaffen.

#Consommateurs d'ailleurs Seul, il fabrique un mini barrage électrique et apporte la lumière non-stop à tout son...

Pubblicato da Acepen-Ci su Venerdì 9 agosto 2019

In der Zwischenzeit wurde Ibrahima beauftragt, weitere kleine Wasserkraftwerke in den umliegenden Dörfern zu bauen, und er hat diese Arbeit mit großer Leidenschaft und Begeisterung angenommen. Wer hätte gedacht, dass ein bescheidener Mathematiklehrer ein kleines Wasserkraftwerk für seine Mitbürger bauen könnte?

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.