Sigiriya, die auf einem riesigen Vulkangestein errichtete Festung gilt als das achte Weltwunder - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Sigiriya, die auf einem riesigen Vulkangestein…
14 Gegenstände, die endlich jemand erfunden hat und die das tägliche Leben vereinfachen 15 Frauen, deren Gesichter nach einer Schmink-Session nicht mehr die gleichen sind

Sigiriya, die auf einem riesigen Vulkangestein errichtete Festung gilt als das achte Weltwunder

Von Barbara
1.446
Advertisement

Wir sind uns sehr wohl bewusst, dass unser Planet eine praktisch unerschöpfliche Quelle des Staunens ist, nicht nur wegen der natürlichen Schönheit, die er enthält, sondern auch und vor allem wegen der historischen und archäologischen Zeugnisse von Zeiten, die nicht mehr existieren. Selbst wenn wir dachten, wir wüssten fast alles, kommen aus den mehr oder weniger entlegenen Winkeln der Erde neue Überraschungen, magische und unerwartete Orte, genau wie der, den wir gleich beschreiben werden.

Stellen Sie sich eine befestigte Zitadelle vor, die auf einem riesigen Stein errichtet wurde, der seinerseits auf den Überresten eines erloschenen Vulkans steht. Wir sind sicher, dass diese kurze Beschreibung bereits ausreicht, um Neugierde und Phantasie zu wecken, und in der Tat ist der "Löwenfelsen" in Sigiriya, Sri Lanka, ein Ort, der einen staunen lässt, so sehr, dass er als "das achte Weltwunder" gilt.

image: Pikist

Wir befinden uns im zentral-nördlichen Teil des asiatischen Staates, der sicherlich einen Besuch verdient, nur um Sigiriya zu sehen. Die Festung ist schon aus meilenweiter Entfernung sichtbar, gerade weil sie sich 370 Meter über dem Meeresspiegel auf der riesigen Felsformation erhebt, die von einigen als "Löwenfelsen" bezeichnet wird, weil sie an Klauen und Tatzen des "Königs der Savanne" erinnern. Einmal hier angekommen, ist es nicht schwer zu verstehen, warum die Festung als ein wahres Weltwunder angesehen wird.

 

 

Wenn Sie auf den Gipfel steigen, können Sie immer noch die Überreste eines buddhistischen Klosters, eines Palastes und anderer Gebäude aus der Zeit zwischen dem 3. und 5. Jahrhundert sehen.  Die Geschichte von Sigiriya ist in der Tat eine tausendjährige Geschichte, die den Menschen, die das Glück hatten, sie in der Zeit, in der sie gebaut wurde, zu sehen, sicherlich Glanz und unendliches Staunen beschert hat.

 

Advertisement

Um hineinzukommen, musste jeder durch die Löwenpfoten und das offene Maul (heute nicht mehr sichtbar) gehen, nach dem Willen von König Kasyapa, um die Uneinnehmbarkeit der Festung zu symbolisieren.

 

 

Höhlen, Tunnel, Kanäle, Straßen, Brunnen und Bauwerke, die Wasser in jeden Teil der Zitadelle brachten, zeugen noch heute davon, dass Sigiriya ein Beispiel für eine für die damalige Zeit unglaublich fortschrittliche Stadtarchitektur war.

Seine Eigenschaften machten es zu einem wahrhaft avantgardistischen Ort, der einfach erstaunliche Gebäude und Kunstwerke beherbergte.

Advertisement

Die im 14. Jahrhundert verlassene Felsenfestung von Sigiriya wurde erst 1908 vom britischen Forscher John Still wiederentdeckt, der seinen Augen nicht trauen konnte, als er mit ihren archäologischen und künstlerischen Wundern konfrontiert wurde.

Fresken, Inschriften, Zisternen, Gärten, Wassergräben und Mauern: Hierher zu kommen ist wie eine Reise in die Zeit und in eine ferne Kultur. Sigiriya ist wirklich ein Wunder, das jeder kennen und wiederentdecken sollte!

Advertisement
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.