Australien: Dutzende riesiger hungriger Krebse überfallen den Grill einiger Camper - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Australien: Dutzende riesiger hungriger…
Er fotografierte 9 Jahre lang Pendler immer zur gleichen Zeit am gleichen Ort - mit faszinierenden Ergebnissen 18 Bilder von Leuten die aufgewacht sind, und ihre Tiere in süßen und lustigen Posen vorfanden

Australien: Dutzende riesiger hungriger Krebse überfallen den Grill einiger Camper

Von Barbara
1.240
Advertisement

Es ist schwer, einem schönen Barbecue inmitten der Natur zu widerstehen, vielleicht auf einer abgelegenen und wunderschönen Insel mitten im Ozean und umgeben von Familie und Freunden. Keine schlechte Vorstellung, oder? Sicherlich haben das auch die "unwillkommenen Gäste" gedacht, die sich auf einem Campingplatz eingeschlichen und mehreren Menschen den Urlaub unvergesslich gemacht haben.

Über wen sprechen wir hier? Dutzende von riesigen Kokosnusskrabben, typische Tiere der Fauna der Christmas Island, Australien. Es sind sehr bekannte Geschöpfe, die zusammen mit den roten Krabben dazu beigetragen haben, diesen Ort berühmt zu machen, und die, wenn sie hungrig sind, sicher wissen, wie sie sich bemerkbar machen können!

Es wird geschätzt, dass auf der Christmas Island die höchste Anzahl dieser Krustentiere der Welt zu finden ist. Sie sind auch als "Raubkrebse" bekannt, haben einen sehr starken Geruchssinn und können bis zu einem Meter lang werden. So beschrieben, bringen sie sicherlich keine Ruhe, und sicherlich hatten die Familien, die sich während ihres Grillabends auf dem Campingplatz mit ihnen konfrontiert sahen, einige ganz besondere Momente.

Trotz ihres "bedrohlichen" Aussehens, ihrer Größe und ihrer "Dreistigkeit" sind diese Krebse für den Menschen harmlos. Wenn man sie jedoch zu Dutzenden während eines ruhigen Abendessens inmitten der Natur ankommen sieht, würde das jeden beunruhigen. Die Bilder sind wirklich unglaublich: Die riesigen Schalentiere waren begierig darauf, am Bankett teilzunehmen, sie kletterten sogar auf Tische und Stühle.

 

"Wir haben schon so oft in diesem Teil der Insel gezeltet, aber wir haben noch nie so viele Krebse um uns herum gesehen", kommentierte eine Frau auf dem Gelände erstaunt. Die Camper hatten keine andere Wahl, als die Krebse vom Essen und von den Kochstellen weg zu begleiten, obwohl das angesichts der Beharrlichkeit und Entschlossenheit der Tiere nicht einfach war. All dies natürlich unter voller Einhaltung der Schutzregeln, da sie eine geschützte Art sind.

 

Advertisement

Das Fremdenverkehrsamt der Christmas Island stellte die Fotos auf seiner Facebook-Seite zur Verfügung, wodurch sie sofort viral wurden. Tatsächlich haben viele User von ähnlichen Erfahrungen berichtet, wo der enge Kontakt mit diesen Krustentieren keineswegs selten ist. Für die einen mag es eine lustige Episode sein, für andere sind die riesigen Kreaturen auch deshalb ein Grund für Unbehagen, weil sie sich, wenn sie das Essen riechen, sehr schnell bewegen und ihre "Beute" umzingeln können.

Das haben die betreffenden Camper am eigenen Leib erfahren, die während ihres Abendessens noch ein paar Münder mehr füttern mussten!

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.