Ein 23-jähriges Mädchen verdrängt den König vom Thron und kreiert ein geschlechtsneutrales Kartenspiel

Barbara

09 Februar 2021

Ein 23-jähriges Mädchen verdrängt den König vom Thron und kreiert ein geschlechtsneutrales Kartenspiel
Advertisement

Der König ist mehr wert als die Dame: So war es schon immer beim Kartenspiel, und niemand hat diesem Detail jemals so viel Bedeutung beigemessen. Jeder von uns hat schon einmal Karten gespielt und sich mit der Dame in der Hand als Verlierer gefühlt, wenn der König nicht da war. Indy Mellink, eine 23-jährige Niederländerin, bemerkte etwas Seltsames an all dem und beschloss, die Karten, um die es geht, zu ändern - im wahrsten Sinne des Wortes.

via timesnownews

Advertisement

gsbplayingcards/Facebook

Das Mädchen, das es liebt, mit seinen Freunden und seiner Familie Karten zu spielen, erkannte plötzlich, dass für sie die traditionellen Spielkarten aufgrund der Hierarchie und der Überlegenheit des Königs gegenüber der Dame eine offensichtliche Geschlechterdiskriminierung darstellen. Also beschloss sie, ein komplett inklusives Kartenspiel zu erstellen.

 

gsbplayingcards/instagram

Mit ihren grafischen Fähigkeiten und der Hilfe ihres Vaters entwickelte sie die "GSB Playing Cards", auf denen es keine Könige, Damen und Buben mehr gibt, sondern stattdessen Goldbarren, Silbermünzen und Bronzeschilde. Gold, Silber und Bronze sind in der Tat eine Hierarchie, die jeder aus dem Sport kennt. Das Mädchen weiß, dass dies nicht der richtige Weg ist, um die Ungleichheit zu bekämpfen, aber ihr wurde immer beigebracht, nach Alternativen außerhalb der Box zu suchen, auch wenn diese riskant sind. Indy will nur eine kleine Alternative zu einem deutlich größeren Problem bieten.

 

Advertisement

gsbplayingcards/instagram

Die Initiative hatte Erfolg: Nachdem sie sie erstellt hatten, verschenkte Indy sie an Freunde und Familie, aber auch andere Leute wollten das inklusive Kartenspiel besitzen. Jetzt ist es schwer, alle Aufträge zu zählen. Viele Menschen haben sich negativ über die Initiative geäußert und betrachten die Karten als "nur ein Spiel", bei dem niemand auf Unterschiede achtet, aber laut Indy kann Gleichheit - wie auch Ungleichheit - mit kleinen Gesten verbreitet werden: wie zum Beispiel damit zu beginnen, die Art und Weise zu ändern, wie Menschen Hierarchien wahrnehmen. Was halten Sie von dieser Initiative?

Advertisement