Ein von Killerwalen gejagter Pinguin rettet sich durch einen Sprung auf ein Boot: Das Video lässt Sie atemlos zurück - Curioctopus.de
x
Ein von Killerwalen gejagter Pinguin…
Er baut einen Teich im Garten mit einem Traktorreifen: die billige, aber geniale Idee Frankreich vernachlässigte die Auswirkungen von Atomtests in Polynesien: Eine Studie spricht von mehr als 100.000 Kontaminierten

Ein von Killerwalen gejagter Pinguin rettet sich durch einen Sprung auf ein Boot: Das Video lässt Sie atemlos zurück

13 März 2021 • Von Barbara
965
Advertisement

Das Leben eines Pinguins ist nicht immer einfach. Als ob Klimawandel, schmelzendes Eis und globale Erwärmung nicht schon genug wären, werden diese niedlichen "Gletschervögel" ständig von denen bedroht, die sie nur als saftige Beute sehen, die es zu jagen gilt. Auf dem Speiseplan von Schwertwalen zum Beispiel spielen Pinguine oft eine sehr wichtige Rolle.

Das liegt schließlich in der Natur. Aber wir sind sicher, dass im Fall des listigen Pinguin-Protagonisten der Episode, die wir Ihnen gleich erzählen werden, die Anwesenheit des Menschen hin und wieder positiv zum Überleben eines wilden Tieres (eines Pygoscelis papua) beigetragen hat, ohne es unbedingt in Gefahr zu bringen. Wir sagen Ihnen, was passiert ist.

Wir sind in der Antarktis, in der Straße der Gerlache, und das Schauspiel, vor dem sich einige Touristen in einem Boot für eine Tour durch das Eis wiederfanden, ist eines von denen, die man sicher nicht oft zu sehen bekommt, außer bei den Dreharbeiten zu einer Naturdokumentation.

Ein Pinguin lief vor einigen Killerwalen davon, die ihn verfolgten, entschlossener denn je, ihn zu erreichen. Eine verzweifelte Flucht, angesichts der Geschwindigkeit des armen Pinguins, der mit allen Mitteln versuchte, den hungrigen Säugetieren zu entkommen. Im Wasser lagen mehrere Touristenboote, und auf einem von ihnen erkannte der Pinguin, dass er Rettung finden konnte.

 

So gelang es ihm nach einigen erfolglosen Versuchen und immer verfolgt von den Killerwalen, mit einem großen Sprung und mit Hilfe der Menschen an Bord, auf das Gummiboot zu gelangen. Er war in Sicherheit, unter dem Beifall und den Ausrufen der Freude und des Erstaunens der Anwesenden und zur offensichtlichen Enttäuschung der Killerwale, die dem Boot noch ein paar Meter weiter folgten, als sie merkten, dass ihre Beute entkam.

Advertisement

Die gesamte Verfolgungsszene wurde von Reiseblogger Matt Karsten und seiner Frau gefilmt. Die beiden, die später das Video, das schnell viral ging, teilten, erzählten von all dem Staunen und der Aufregung dieser Momente. "Es war verrückt - sagte Matt - es war, als würde man eine Episode von National Geographic sehen, aber live. Ich kann mir vorstellen, dass der Pinguin sehr froh war, von dort wegzukommen."

 

Ein außergewöhnliches Naturschauspiel, um es vorsichtig auszudrücken. Das Video schafft es wirklich, uns auf Trab zu halten und den verängstigten Pinguin anzufeuern, während er mit voller Geschwindigkeit davonläuft. Glücklicherweise versuchten die Killerwale nicht, auf das Boot zu springen, und der Vogel entkam nur knapp. "Nach einiger Zeit auf dem Boot", so erzählte Karsten weiter, "sprang der Pinguin ins eisige Wasser. Hoffen wir, dass die Killerwale ihn nicht gefunden haben...

Unten ist der Link zu dem Video, das die Szene der Verfolgungsjagd durch das antarktische Eis zeigt:

https://www.youtube.com/watch?v=Ljx-czk4B80

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.